Luchse, Lörsch und lausig kaltZweimal Lauterbach

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ratinger Ice Aliens stehen am Freitagabend in Lauterbach und anschließend gleich am Sonntagabend wieder in eigener Halle gegen die Luchse auf dem Eis. Die Eishalle „Das Eis“ am Steinigsgrund in Lauterbach macht dabei ihrem Namen alle Ehre, denn sie ist „eiskalt“, eine der kältesten Hallen der Liga, sodass die Zuschauer, schon alleine um warm zu bleiben, Stimmung machen müssen.

Aufgrund der längeren Anreise sowie der absehbaren Ausfälle ist der Ratinger Kader auch dieses Mal wieder ein „Überraschungspaket“. Aber die Aliens haben im Moment ja „einen Lauf“, sodass eigentlich nicht mehr viel kommen kann, was nicht schon bereits schiefgegangen wäre.   

Der Gegner aus dem Osthessischen schlägt sich auch in der Meisterschaftsrunde der sechs besten Teams der 1. Liga West weiterhin wacker und ist bisher klar auf Play-off-Kurs.  Die Luchse liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Eisadlern Dortmund um den dritten Platz und erarbeiteten sich nach 15 Spielen einen Sechs-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Verfolger aus Neuss, der auf der fünften Tabellenposition in Lauerstellung liegt. Insofern wird das Team von Trainer Arno Lörsch seine Chance wittern, gegen zurzeit angeschlagene Außerirdische endlich das Versprechen „Sieg gegen Ratingen“ einzulösen und dadurch auch die Konkurrenz beim Kampf um die Play-off-Plätze weiter auf Abstand zu halten. Das ist für die Luchse umso wichtiger, weil sie zu Hause eine Macht sind, aber auswärts bisher noch nicht ganz so viel für ihr Punktekonto tun konnten.

Mit Alien Dennis Fischbuch liegen aktuell gleich zwei Lauterbacher Stürmer ebenfalls auf Platz zwei der Scorerwertung: Sowohl Benjamin Schulz als auch Jens Feuerfeil beweisen mit jeweils 24 Scorerpunkten ihren außergewöhnlichen Torriecher. Aufpassen muss man als Gegner allerdings auch auf den kanadischen Verteidiger Jakob (Jake) Fardoe, der gerne aus dem „Rückraum“ zuschlägt und ebenfalls zu den Top-20-Scorern zählt.

Mit den Vogelsbergern treffen die Ratinger Ice Aliens also am Freitag sowie Sonntag wieder auf einen ein interessanter Gegner, den man sicherlich als das Überraschungsteam der Liga und als die „Penaltyspezialisten“ bezeichnen kann. Nach dem Freitagssieg gegen Dinslaken nach Penaltyschießen holten die Luchse am letzten Sonntag ebenfalls im Penaltyschießen einen Zähler beim Tabellenführer aus Hamm.

Das Auswärtsspiel m Freitag, 19. Februar, beginnt um 20 Uhr. Das Ratinger Heimspiel am 21. Februar, beginnt ebenfalls um 20 Uhr.

Der Finalwahnsinn geht weiter
Herforder Ice Dragons gewinnen auch Spiel zwei gegen Hamm

​Ausverkauft! Das zweite Finalspiel der Regionalliga West zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishal...

Erfolg gegen Löwen Frankfurt
Grefrath Phoenix ist Luchsen unterlegen

​Ein äußerst intensives und anstrengendes Wochenende liegt hinter der Grefrather EG. Mit 1200 Autobahnkilometern auf dem Tacho aber auch drei Punkten im Reisegepäck ...

Herforder EV gewinnt mit 7:2
Ice Dragons überraschen mit deutlichem Sieg in Hamm

​Auf einen Sieg in Hamm zu hoffen, war durchaus legitim, schließlich stehen die Herforder Ice Dragons nicht durch Zufall im Finale der Regionalliga West. Dass es all...

Herforder EV fieberte dem Gegner entgegen
Finalderby: Ice Dragons treffen im Finale auf Hammer Eisbären

​Nach Spielende und den Feierlichkeiten auf dem Eis starrten die meisten Verantwortlichen des Herforder EV gebannt auf den Laptop im Büro von Coach Jeff Job. Denn do...

Lauterbach trifft auf Grefrath und Bergisch Gladbach
Luchse verabschieden sich mit zwei Heimspielen in die Sommerpause

​An diesem Wochenende geht für die Lauterbacher Luchse die Saison 2018/19 mit zwei Heimspielen zu Ende. Auch gegen die Grefrather EG und die Real Stars Bergisch Glad...