Luchse empfangen Penguins aus WiehlEC Lauterbach

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei bestreiten die Luchse gegen die Pinguine aus Wiehl zunächst am Sonntag, 9. März, um 18 Uhr das Heimspiel in der Lauterbacher Eissport-Arena, bevor dann nächste Woche das Rückspiel ausgetragen wird.

Die Penguins aus Wiehl haben sich im Viertelfinale gegen die Ratinger Ice Aliens 1b durchgesetzt und sich mit einem 6:3-Sieg und einer 5:6-Niederlage für das Halbfinale qualifiziert. Der Tabellenvorletzte der Platzierungsrunde und die Luchse standen sich in der abgelaufenen Saison bereits viermal gegenüber. Aus diesen Begegnungen gingen die Luchse jedes Mal als deutlicher Sieger vom Eis. Im direkten Vergleich beider Teams sind die Luchse der klare Favorit für die Halbfinalspiele. In den vier ausgetragenen Spielen trafen die Männer von Coach Roger Nicholas 46 Mal ins Schwarze und ließen lediglich zwölf Gegentreffer zu.

Soweit die Statistik. Doch gerade in den Play-offs gab es schon so manche Überraschung und vermeintliche Meisteranwärter mussten gegen einen Underdog die Segel schon frühzeitig streichen. Genau das machen eben Play-offs aus „Siegen oder Fliegen“ heißt da ein oft genutztes Sprichwort. Um den Einzug ins Finale perfekt zu machen, sollten die Eishockeycracks aus dem Vogelsberg die Aufgabe nicht zu überheblich und siegessicher angehen.

Bis auf den verletzten Kapitän Horst Feuerfeil dürfte Coach Nicholas am Sonntag alle Mann an Bord haben. Stürmer Lars Metzendorf kehrt nach seiner abgesessenen Sperre in den Kader zurück.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!