Lucas Leuschner und Justin Pietta verstärken Grefrath PhoenixGEG reagiert auf Personalsituation

GegGeg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuletzt standen dem Coach trotz Unterstützung aus dem Junioren-Lager nicht einmal drei Reihen zur Verfügung. Nun haben die Blau-Gelben auf die Verletzungsmisere reagiert und den Kader um zwei Angreifer erweitert.

Mit dem 25-jährigen, zuletzt inaktiven Lucas Leuschner stößt ein spielstarker Stürmer zur GEG. Seine Eishockey-Ausbildung bekam der gebürtige Tönisvorster beim Krefelder EV, wo er sämtliche Nachwuchsteams bis zur DNL durchlief. Parallel zur höchsten deutschen Nachwuchsspielklasse konnte Leuschner im Seniorenbereich auch für den Krefelder EV 1b und die Füchse Duisburg bereits Oberliga-Luft schnuppern und in 6 Einsätzen immerhin 3 Tore und 4 Assists für sich verbuchen. Mit dem EHC Neuwied und den Ratinger Ice Aliens folgten 2016/17 zwei weitere Stationen in der Regionalliga, ehe der Stürmer entschied, sich vorerst auf seine Berufs-Ausbildung zu konzentrieren und beim Sport kürzer zu treten.

Ebenfalls zur Abteilung Angriff gehört künftig Justin Pietta. Eishockey-Fans dürfte der Name durchaus bekannt vorkommen, doch anders als bei seinem um 13 Jahre älterer Bruder Daniel, Nationalspieler und ehemaliger DEL-Kapitän bei den Pinguinen war für den inzwischen 22-jährigen Justin nach dem Nachwuchseishockey beim GSC Moers und den Ratinger Ice Aliens vorerst eine längere Pause angesagt. Jetzt möchte es der Stürmer noch einmal wissen und künftig für die GEG auf Torejagd gehen.

Gerrit Ackers über die beiden Neuzugänge: „Lucas hat mich vom ersten Training an überzeugt. Er kann aus seinen vorherigen Stationen bereits auf viel Erfahrung zurückgreifen. Leider wird ihn eine Entzündung in der Schulter noch bis Anfang Januar außer Gefecht setzen. Justin hat nach längerer Eishockey-Pause wieder angefangen. Er benötigt noch ein wenig Zeit, arbeitet sich aber immer weiter heran und bringt eine gute Spielübersicht mit. Sowohl Lucas, als auch Justin haben das Potenzial uns auf lange Sicht verstärken und helfen zu können“.

Das nächste Match bestreitet die GEG am Freitag, 7. Januar, in fremder Halle beim EHC Troisdorf Dynamite. Es folgt ein weiteres Auswärtsspiel (Freitag, 14. Januar, in Bergisch Gladbach) ehe man am Sonntag, 16. Januar, um 20 Uhr im Grefrather EisSport & EventPark auf die Wiehl Penguins trifft.

Für Besucher der Spiele wird voraussichtlich die derzeit landesweit gültige 2Gplus-Regel gelten, so dass beim Betreten der Halle neben einem Impf- oder Genesenennachweis auch ein tagesaktueller negativer Testnachweis vorzulegen ist.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!