LSB NRW nimmt Eishockeyverband NRW aufMitglieder folgen der Empfehlung

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der Landesssportbund Nordrhein-Westfalen stellt es in seiner Mitteilung heraus und nennt es – zurecht – eine „einschneidende Veränderung bei den Kufenjägern“. Die Mitgliederversammlung des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen hat der vorab stark diskutierten Aufnahme des neuen Eishockeyverbandes NRW als offizielle Mitgliedsorganisation mit klarer Mehrheit von 283 zu 51 Stimmen zugestimmt. Damit folgten die Delegierten am Samstag in Recklinghausen einer unmissverständlichen Empfehlung von LSB-Präsidium sowie LSB-Vorstand, den noch jungen Fachverband in die führende Sportorganisation aufzunehmen, um – so wörtlich – „auch künftig einen geordneten Spielbetrieb und eine erfolgreiche Entwicklung der Sportart Eishockey in NRW zu gewährleisten“.

Der bislang zuständige Eissportverband NRW um Präsident Wolfgang Sorge hatte sich im Vorfeld –auch anwaltlich – gegen diese Entwicklung gewehrt. Dagegen stellte der LSB NRW fest, dass satzungs- und fristgemäß die Gemeinnützigkeit des Eishockeyverbandes NRW sowie die notwendige Mitgliedschaft beim Deutschen Eishockey-Bund bescheinigt worden waren. Außerdem konnte der neue Verband bereits zum 7. Dezember 2015 insgesamt 23 Vereine mit weit über 3000 aktiven Spieler/-innen als Mitglieder nachweisen. Dies entspricht mehr als zwei Dritteln der Vereine sowie mehr als drei Viertel der Aktiven, die sich jeweils in NRW der Sportart Eishockey zuordnen lassen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!