Leos Sulak verlängert beim EHC NeuwiedTrainer bleibt

Leos Sulak bleibt bei den Bären. (Foto: EHC Neuwied)Leos Sulak bleibt bei den Bären. (Foto: EHC Neuwied)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Leos Sulak muss sich selbst nichts mehr beweisen. Er stieg mit Weiden und Freiburg auf, gewann mit den Bären in der Saison 2022/23 die Regionalliga-Meisterschaft, aber wieso sollte er sich in den Ruhestand zurückziehen, wenn im Umfeld alle Puzzleteile zusammenpassen? „Mehrere Sachen spielten eine große Rolle bei meiner Entscheidung: die Zusammenarbeit mit dem Vorstand ist top, die Arbeit mit den Jungs auf dem Eis macht Spaß und dann sind da die Fans“, sagt Sulak. „Wie sie mich mit einem Blumenstrauß zurückempfangen haben, war ein emotionaler Moment. Diese Kultur ist fantastisch. Sie stehen auch in schwierigen Zeiten wie in der ersten Saisonhälfte zum Verein. Behaltet euch das in Zukunft bitte immer bei.“

Neuwied und Sulak – diese Kombination passt. Mitte der 2000er-Jahre schon einmal in Diensten des SC Mittelrhein gestanden, erreicht er seit seiner Rückkehr in vier Saisons viermal das Meisterschaftsfinale. „Das ist schön, aber wir blicken nicht zurück. Die nächste Saison kommt schon bald, und in der warten in dieser starken Liga wieder viele harte Aufgaben“, so Sulak. Im engen Austausch beratschlagt er sich derzeit regelmäßig mit Manager Carsten Billigmann über bevorstehende Veränderungen im Kader. Eine komplette Sommerpause gibt es im Eishockey nie. Aber das kennt Leos Sulak ja bereits aus nunmehr 30 Trainerjahren.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!