Leon Taraschewski wechselt zu den Dinslakener KobrasKanadier im Tryout

Leon Taraschewski wechselt vom EV Duisburg zu den Dinslakener Kobras. (Foto: Roland Christ)Leon Taraschewski wechselt vom EV Duisburg zu den Dinslakener Kobras. (Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dieser hatte den Spaß am Eishockey verloren, nachdem ihm eine schwere und langwierige Knieverletzung beim Training des Oberligisten Füchse Duisburg vor mehr als einem Jahr den weiteren Aufstieg auf der sportlichen Karriereleiter vermasselt hatte.

Bis dahin hatte der heute 21-jährige eindrucksvoll gezeigt, dass er ein Vollblutstürmer ist und genau weiß, wo die schwarze Hartgummischeibe hingehört. Er spielte im Nachwuchs für die Jungfüchse, aber auch für Krefeld und Hannover. In der Saison 2015/16 markierte er zudem vier Treffer in der ersten Mannschaft des EVD. Im darauffolgenden Jahr spielte er mit der U18-Mannschaft der Füchse in der U19-Regionalliga und erzielte in elf Partien beeindruckende 18 Treffer.

Nachdem die Knieverletzung einigermaßen verheilt war, hielt sich Taraschewski mit Skaterhockey fit. Doch die Eishockeywelt ist klein. Aktuelle Spieler der Kobras fragten den 1,87 Meter großen Linksaußen, ob er nicht wieder Lust habe, aufs Eis zu gehen. Und er hatte Lust.

„Ich habe auch beim Training auf dem Eis keinerlei Schmerzen verspürt, sodass ich davon ausgehe, dass wieder alles in Ordnung ist. Aber ich habe ja auch schon Skaterhockey gespielt. Auch da habe ich am Ende nichts mehr von der Verletzung gemerkt. Ich habe mir sagen lassen, dass die Kobras eine mannschaftlich sehr geschlossene Truppe zusammen haben. Da macht’s natürlich Spaß, dazuzugehören. Das und die Tatsache, ich einige Spieler des aktuellen Kaders persönlich kenne, hat mir den Wiedereinstieg erleichtert. Zwar habe ich mit dem Eishockey jetzt gut ein Jahr ausgesetzt, doch ich werde alles daransetzen, so schnell wie möglich meine alte Form wiederzufinden und mit meinen Leistungen den Kobras zu helfen“, so der gebürtige Duisburger. Leon Taraschewski wird bei den Kobras mit der Nummer 15 auflaufen.

Kobras holen Kanadier zum Tryout

Auf der Suche nach einem geeigneten zweiten Importspieler neben Michal Plichta sind die Verantwortlichen bei den Kobras bis dato noch nicht glücklich geworden. Nun haben sie einen kanadischen Stürmer zum Tryout nach Dinslaken geholt. Sein Name ist Jesse Parker und er ist am Montag in Deutschland gelandet. Jesse Parker stammt aus Niagara Falls in Ontario und spielte zuletzt in der vierten schwedischen Liga (Division 2) bei Nynäshamns IF. Er erzielte dort in 30 Begegnungen 13 Treffer und 17 Vorlagen, ist 1,83 Meter groß bei 77 Kilogramm Gewicht. Ob er zu den Kobras stoßen wird, werden die Trainingseindrücke, die die Verantwortlichen von ihm haben, zeigen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!