Lauterbacher Luchse feiern Sechs-Punkte-WochenendeZwei Siege gegen den TuS Wiehl

Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Anfang an ließen die Luchse den Pinguinen nur wenig Raum, verdienten sich mehrere Torchancen, so dass die frühe Führung der Luchse mehr als verdient war. Nachdem Cerovsky auf der Strafbank Platz nahm, brauchte Niels Hilgenberg nur acht Sekunden Überzahlspiel, um die Luchse in Führung zu schießen. Zwölf Sekunden später erhöht Morgan Reiner auf 2:0. Nach dem 3:0 von Knut Apel (14.) ließen die Luchse die Zügel etwas lockerer, die Pinguine fanden immer stärker ins Spiel und erarbeiteten sich nun auch gute Torchancen. 

In Überzahl gelang Patrick Beste das mittlerweile verdiente 1:3 (34.). Der Anschlusstreffer zum 2:3 blieb den Pinguinen aber verwehrt, der Pfosten rettete für die Luchse. Auf der anderen Seite verpasste Benjamin Schulz im Alleingang den Sack endgültig zuzumachen.

Im dritten Drittel kamen die Luchse wieder stark aus der Kabine, Benny Schulz und Nils Bergk brachten mit einem Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden eine komfortable 5:1-Führung (44.). Streser verkürzte zwar nochmal auf 2:5 (49.), aber der Sieg war den Luchsen nicht mehr zu nehmen. Mit seinem dritten Tor an diesem Wochenende setzte Rückkehrer Benny Schulz den 6:2-Schlusspunkt (51.) und feierte mit den Luchsen und Fans das erste Sechs-Punkte-Wochenende in dieser Saison.