Lauterbacher Luchse bereit für die QualifikationsrundeNiederlage in Herford – Sieg gegen Frankfurt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der 2:6 (1:1, 1:3, 0:2)-Niederlage gegen die Herforder Ice Dragons konnten die Luchse das Spiel beim großen Favoriten bis kurz vor der zweiten Drittelpause offen gestalten. Den ersten Rückstand in Überzahl durch Skinner (13.) konnte Varianov knapp zwei Minuten später ausgleichen, die zweite Führung der Herforder durch Kovac (27.), ebenfalls in Überzahl, egalisierte Zdenek nur 32 Sekunden später. Kurz vor der zweiten Pause brachte der starke Neuzugang Kovacs die Dragons zum dritten Mal in Überzahl in Führung (37.) und traf kurz darauf zum 4:2 (39.) Im dritten Drittel machte Hutt mit dem 5:2 (53. Penalty) den Sack zu, 26 Sekunden vor Schluss traf Hutt mit dem vierten Überzahltreffer zum 6:2 Endstand.

Die Luchse sind bereit für die Qualifikationsrunde, davon konnten sich die 136 Zuschauer am Sonntagabend gegen das Perspektivteam der Frankfurter Löwen überzeugen. Die erste Führung durch Reiner (4.) konnte Lademann noch ausgleichen, aber Bergk brachte mit dem 100. Saisontor die Luchse auf die Siegerstraße. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Morgen Reiner in Überzahl für das 3:1 (24.), 30 Sekunden vor der Pause erhöhte Zdenek auf 4:1. In der 50. Minute sorgte Daniel Schindler in Unterzahl für das 5:1 und kurz vor Schluss erzielte Jakub Zdenek den verdienten 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)-Endstand.

Bevor es mit der Qualifikationsrunde losgeht, stehen am nächsten Wochenende noch zwei Spiele auf dem Programm. Am Freitag fahren die Luchse zu den Ratinger Ice Aliens und am Sonntag um 18 Uhr kommen die Bären aus Neuwied in den Steinigsgrund.