Last-Minute-Neuzugang beim Neusser EV mit langjähriger Südpark-ErfahrungKurzfristige Spielplanänderung

Der NEV muss flexibel reagieren. (Foto: Neusser EV)Der NEV muss flexibel reagieren. (Foto: Neusser EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf der anderen Seite bot sich den Dinslakener Kobras und den Neuwieder Bären kurzfristig die Möglichkeit, am Freitag ein Nachholspiel auszutragen. Statt wie ursprünglich geplant am Freitag treten die Dinslakener somit erst am kommenden Sonntag um 20 Uhr im Neusser Südpark an. Am Freitag sind die Schützlinge von Trainer Sebastian Geisler hingegen nun spielfrei. „Die aktuelle Situation erfordert ein hohes Maß an Flexibilität sowie Improvisationstalent“, fasst NEV-Vorsitzender Udo Tursas zusammen. Verband und Vereine befinden sich im regelmäßigen und konstruktiven Austausch, um den Spielbetrieb so geordnet wie möglich und mit der Priorität auf die Gesundheit aller Anwesenden fortzuführen.

Mika Horrix hat das Training nach überstandener Erkrankung wieder aufgenommen, darüber hinaus kündigte Leon Offer an, in der kommenden Woche wieder zum Schläger zu greifen. Auch Timon Busses Heimkehr nach beruflichem Auslandsaufenthalt zeichnet sich ab. „Wir wollen im Februar noch einige Punkte sammeln und haben uns Platz fünf zum Ziel gesetzt“, kann NEV-Coach Sebastian Geisler die Entlastung und Verstärkung für den recht kleinen Kader gut gebrauchen, auch wenn das Trio aufgrund der längeren Pausen noch Trainingsrückstand aufweist. Mit Jonas Herz und Max Leonhardt, die zuletzt ebenfalls wegen Verletzungen und Erkrankungen passen mussten, wird tendenziell ebenfalls eher in der nächsten Woche gerechnet.

Mit Samuel Hasenpusch konnte kurz vor dem Ende der Wechselfrist ein weiterer Neuzugang verpflichtet werden. Noch am vergangenen Freitag war der 20-Jährige mit dem EV Duisburg zu Gast in Neuss, zwei Tage später stand die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte fest. Vor sieben Jahren wechselte Hasenpusch aus Krefeld nach Neuss, wo er beim U16-Team zum ersten Mal von Sebastian Geisler trainiert wurde. „Samuel ist ein kampfstarker Stürmer mit einem guten Charakter, er passt prima in unser Team“, freut sich der jetzige Übungsleiter der Regionalliga-Mannschaft über das Wiedersehen. Erst zur vergangenen Saison wechselte Hasenpusch in seine Geburtsstadt Duisburg, beim NEV möchte er zukünftig aber wieder mehr Verantwortung übernehmen als zuletzt beim aktuellen Spitzenreiter.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!