Krefelder EV und Dinslakener Kobras kooperierenZusammenarbeit mit Oberliga-Team

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nachwuchsförderung des Krefelder EV wurde zum wiederholten Mal in der vergangenen Spielzeit wieder mit fünf Sternen vom DEB ausgezeichnet und zählt damit nach wie vor zu den besten Ausbildungsvereinen Deutschlands. Fünf Krefelder Spieler werden in der kommenden Saison weiter in Krefeld trainieren und gleichzeitig in Dinslaken Spielpraxis sammeln. Die beiden Verteidiger Benedikt Pricken und Marcel Marten sowie die drei Stürmer Giovanni Schönfeld, Brian Westerkamp und Stefan Laschitzky verstärken den Kader der Kobras, wenn sie in Krefeld in der U23 nicht gebraucht werden.

Elmar Schmitz, KEV Sportvorstand und U23-Cheftrainer dazu: „Für unsere Jungs ist die Lösung optimal. Denn so können sie bei uns bleiben und trainieren und wir haben sie weiterhin aktiv im Training. Jederzeit können wir sie in den Wettkampf integrieren, wenn wir sie brauchen. Gleichzeitig bietet Dinslaken ihnen Spielpraxis in der Regionalliga. Dafür ein großes Dankeschön, auch für die konstruktiven Gespräche.“

Thomas Esser, Sportlicher Leiter der Dinslaken Kobras ergänzt: „Leider ist es so, dass wir derzeit nicht mehr Nachwuchskräfte aus dem eigenen Hause in unsere Mannschaft einbinden können. Mit Nils Cleven und Lias Töbel haben wir zwei Talente aus den eigenen Reihen. Künftig sollen weitere hinzukommen. Gleichzeitig bieten wir Talenten aus Krefeld die Möglichkeit, sich bei uns weiterzuentwickeln. Es ist zunächst angedacht, dass uns der KEV 81 fünf Spieler zur Verfügung stellt, die die komplette Saison für die Kobras auflaufen werden. Wenn der Krefelder EV die Spieler allerdings selbst braucht, können wir leider nicht auf sie zurückgreifen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!