Kobras starten mit Sieg über Kölner Haie 1b ins WochenendeDinslakener Kobras

Kobras starten mit Sieg über Kölner Haie 1b ins WochenendeKobras starten mit Sieg über Kölner Haie 1b ins Wochenende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel bekamen die Fans ein rassiges und schnelles Eishockeyspiel zu sehen, in dem vor allem die Kobras wie aus einem Guss spielten. Zwar hatten die Haie die ersten Tormöglichkeiten, doch die Tore machten die Kobras. Dabei zahlte es sich aus, das Trainer Thomas Schmitz in dieser Woche den Schwerpunkt auf den Torabschluss und das Überzahlspiel gelegt hatte. Denn die ersten drei Dinslakener Tore fielen bei eigener Überzahl. Den Anfang machte Petr Macaj mit seinem Tor in der 6. Spielminute. In der 11. Minute war es Pierre Klein, der das Ergebnis auf 2:0 erhöhte, ehe Sven Linda mit einem Doppelschlag innerhalb von 30 Sekunden für das vorentscheidende 4:0 in diesem ersten Drittel sorgte. Bis dahin versuchten die Kölner Haie den Kobras mit gesunder Härte beizukommen und ins Spiel zu finden, was ihnen aber nicht gelang. So standen nur wenige Kölner Chancen den vier Dinslakener Toren gegenüber.

Auch im zweiten Drittel blieben die Kobras die spielbestimmende Mannschaft, waren aber im Torabschluss nicht mehr so zwingend. So gelang den Dinslakenern in diesem Drittel nur noch ein weiterer Treffer. Wieder war es Sven Linda, der Mitte des zweiten Drittels zum 5:0 traf, was quasi spielentscheidend war. Zwar hatten die Haie in diesem Drittel einige gute Möglichkeiten, scheiterten aber am glänzend aufgelegten Björn Linda im Dinslakener Tor.

Im letzten Drittel schalteten die Kobras mit Blick auf das Auswärtsspiel am Sonntag in Wiehl einen Gang zurück und verwalteten das Ergebnis. Zwar versuchten die Kölner noch in Ergebniskorrektur, mehr als der Ehrentreffer zum 5:1-Endstand durch Manuel Warda kurz vor Spielende sprang dabei nicht heraus.

Somit können die Kobras den ersten Teil des geplanten Sechs-Punkte-Wochenendes für sich verbuchen. Am Sonntag in Wiehl wollen Sie dann mit einem weiteren Sieg das Wochenende perfekt machen, ehe es am Freitag zum Spitzenspiel bei den Dortmunder Eisadlern kommt.