Kobras sind wieder in der ErfolgsspurDinslakener Kobras

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit diesen drei wichtigen Punkten konnten der DEC Platz zwei in der Regionalliga West verteidigen. Spieler des Abends waren Joey Menzel mit vier Toren und einer Vorlage und Dennis Rudolph, der einen Shutout feiern durfte. Dabei stellten die Kobras schon im ersten Drittel mit der 5:0-Pausenführung die Weichen auf Sieg. Nach gerade einmal einer Minute erzielte Dominick Spazier das erste Tor für die Kobras, die die Solinger Mannschaft fest im Griff hatten und sich immer wieder gute Chancen erspielte. Doch es dauerte bis zur neunten Minute, ehe die Dinslakener Fans ein weiteres Mal jubeln durften. Diesmal war es Joey Menzel, der Tizian Winkelsträter im Solinger Tor bezwang. Nun ging es Schlag auf Schlag und bis zur Pause schraubten Benedikt Hüsken, abermals Joey Menzel und Sebastian Haßelberg den Spielstand auf 5:0 und sorgten für eine Vorentscheidung.

Mit diesem Vorsprung im Rücken gingen es die Kobras im Drittel zwei etwas ruhiger an. Dinslaken war weiterhin die Spielbestimmende Mannschaft und hatte weitere sehr gute Möglichkeiten, die man aber in diesem Abschnitt nicht in Tore umsetzen konnte. Das sollte im letzten Drittel wieder besser werden. Den Anfang machten Joey Menzel und Daniel Pleger, die mit einem Doppelschlag in der 46. Minute auf 7:0 erhöhten. Dem setzte Sebastian Schmitz noch einen drauf mit seinem Tor zum 8:0 nach Vorlage von Joey Menzel, der dann kurz vor Ende mit seinem vierten Treffer zum 9:0 Endstand seine Leistung an diesem Abend krönte.

Nächste Woche geht es dann für die Kobras am Sonntag zu Hause gegen die Luchse Lauterbach weiter, die momentan mit personellen Sorgen zu kämpfen haben und eine Niederlagenserie einstecken mussten. Doch solche Mannschaften sind meistens besonders gefährlich, weil dann jeder für jeden kämpft. Doch Trainer Thomas Schmitz wird sich die richtige Taktik einfallen lassen, um auch gegen die Luchse erfolgreich zu sein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!