Kobras siegen zweistellig gegen WiehlDinslakener Kobras

Kobras siegen zweistellig gegen WiehlKobras siegen zweistellig gegen Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Begünstigend für die Dinslakener war dabei sicherlich die Tatsache, dass die Gäste nur eine Rumpftruppe (zehn Feldspieler und zwei Torhüter) aufbieten konnten. Im Eröffnungsdrittel sollte der Faktor Kondition bei den Gästen noch keine Rolle gespielt haben. Doch innerhalb von zehn Minuten, zwischen der neunten und 19. Spielminute, stellten die Hausherren die Weichen frühzeitig auf Sieg. Zwar fielen einige Tore aus dem Gewühl vor Torhüter Isselhorst heraus, doch es gab auch spielerisch herausgearbeitete Treffer und die Dinslakener konnten sich und ihre Fans endlich einmal für ihren Einsatz mit Zählbarem belohnen.

Im Mittelabschnitt machte die Tsvetkov-Truppe die Partie selbst noch einmal ein wenig spannend, als sie bei vier Aufenthalten in der Kühlbox dreimal von den Penguins mit einem Überzahltreffer bestraft wurden. Doch spätestens das Tor Nummer 7, erzielt von Benedikt Hüsken, zuvor von Timothy Tanke mustergültig freigespielt, sorgte für klare Verhältnisse. Diesen Vorsprung ließen sich die Dinslakener nicht mehr nehmen. Im Gegenteil: Im Schlussabschnitt, in dem beide Teams einen Gang zurückgeschaltet hatten, stellten Mikelis Freimanis und Daniel Pleger durch die Treffer neun und zehn den ersten zweistelligen Saisonsieg sicher.

Wie zufrieden die Fans waren, zeigt die Tatsache, dass sie nach dem Spiel zusammen mit der Mannschaft eine zünftige Humba anstimmten. Eine schöne Tradition, die in Dinslaken schon fast in Vergessenheit geraten war.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!