Kobras holen drei wichtige Punkte gegen KölnDinslakener Kobras

Kobras holen drei wichtige Punkte gegen KölnKobras holen drei wichtige Punkte gegen Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Allerdings mussten sich die Dinslakener den Sieg mit dem Verlust von Joey Menzel teuer erkaufen. Er musste nach einem Kölner Check im zweiten Drittel mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie schwer die Verletzung ist und wie lange Menzel ausfällt, wird sich im Laufe der Woche herausstellen.

Das erste Drittel gehörte ganz klar den Kobras. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schmitz spielte wie aus einem Guss und bestimmte das Spielgeschehen. Mit schnellem Spiel nach vorne setzten die Kobras die Kölner Verteidigung unter Druck und kamen schnell zum Erfolg. In der vierten Minute netzte Pierre Klein zum ersten Mal für Dinslaken ein, dem nur drei Minuten später Daniel Pleger das 2:0 mit einem sehenswerten Tor folgen ließ. In der 14. Spielminute erhöhten die Kobras mit einem Doppelschlag durch Sebastian Haßelberg und abermals Pierre Klein  sogar auf 4:0. Die Haie, die dem Spiel der Kobras bis dahin nicht viel entgegenbringen konnten, kamen erst nach einer Auszeit ihres Trainers Bernd Arnold besser ins Spiel und zu ihrem ersten Tor in diesem Abschnitt. In Unterzahl konnte Kölns Anton Latuse Sebastian Haßelberg den Puck stibitzen und mit einem Alleingang den Kölner Anschlusstreffer erzielen. Das 4:1 war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Im zweiten Drittel drohte das Spiel zugunsten der Kölner zu kippen, die gleich zu Beginn die erste Möglichkeit hatten. Nur eine Minute später gelang den Haien der 4:2Anschlusstreffer und das Spiel war wieder offen. In diesem Spielabschnitt brachten einige Strafzeiten die Kobras aus ihrem Rhythmus und Köln immer besser ins Spiel. Mit schnellen Kontern kamen sie immer wieder gefährlich vor das Dinslakener Tor. In der 30. Minute konnten die Haie Dinslakens Torhüter Björn Linda ein weiteres Mal überwinden und kamen bis auf ein Tor an Dinslaken heran. Die Kobras probierten noch mal alles um den alten Abstand wieder herzustellen, doch ein weiteres Tor wollte ihnen in diesem Drittel nicht mehr gelingen.

Im letzten Drittel besannen sich die Schützlinge von Trainer Thomas Schmitz wieder auf ihre alten Stärken und lieferten den Kölnern nun einen harten Kampf, der einiges an Dramatik zu bieten hatte. Zunächst gelang den Haien in der 43. Minute der Ausgleich und das Spiel drohte endgültig zugunsten der Kölner zu kippen. Doch die Kobras bissen sich zurück ins Spiel und schlugen eiskalt zu, als gleich drei Kölner Spieler auf der Strafbank saßen. In doppelter Überzahl traf Sven Linda zur erneuten Dinslakener Führung, die Daniel Pleger nur wenig später, ebenfalls in doppelter Überzahl, auf 6:4 ausbaute. Nun waren die Kobras wieder zurück auf der Siegerstraße. Zwar versuchten die Haie noch mal alles, um das Spiel wieder drehen zu können. Doch die Dinslakener Abwehr ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Benedikt Hüsken besiegelte in der 54. Minute mit seinem Tor nach Alleingang die endgültige Kölner Niederlage.

Mit diesen drei Punkten können sich die Kobras ein wenig Luft im Kampf um die vorderen Plätze verschaffen, zumal die nächsten Aufgaben nicht leichter werden. Denn mit sechs Auswärtsspielen, davon gleich vier gegen direkte Konkurrenten um die ersten vier Plätze, erwartet die Dinslakener Mannschaft ein schweres Programm. Zunächst geht es kommenden Sonntag zum Tabellenführer Dortmund, ehe der Spielplan die Kobras nach Bad Nauheim, Lauterbach und Köln führt. Den Abschluss der Auswärtstour bilden dann die Partien in Solingen und Soest. Somit stehen harte Wochen für die Kobras auf dem Plan, in denen sie unbedingt weiter punkten müssen, um im Kampf um die Play-offs nicht wieder ins Hintertreffen zu geraten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!