Kobras erobern Platz vier zurückDinslakener Kobras

Kobras erobern Platz vier zurückKobras erobern Platz vier zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei gelang den Kobras ein Auftakt nach Maß, als es nach nur 16 Sekunden das erste Mal im Soester Gehäuse klingelte. Pierre Klein war es, der gleich den ersten Dinslakener Angriff verwertete. Mit diesem schnellen Tor im Rücken hatten die Dinslakener das Spiel und die Soester im Griff, agierten aber zunächst noch verhalten in ihrem Spiel nach vorne. Dennoch konnten die Kobras durch zwei Tore von Kamil Vavra bis zur Pause auf 3:0 erhöhen.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Kobras dann den Druck auf das Soester Tor, doch die Dinslakener Stürmer haderten mit ihren Möglichkeiten. Die Bördeindianer waren nun defensiver eingestellt und versuchten ihr Heil in Kontern. Mit einem dieser wenigen Konter konnten die Bördeindianer den 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Doch zwei Sekunden vor Drittelende konnten die Kobras durch Daniel Pleger den alten Abstand wieder herstellen.

Im letzten Drittel nutzten die Kobras ihre Chancen dann besser und zogen innerhalb von drei Minuten durch Tore von Sebastian Haßelberg, Kamil Vavra und Sebastian Schmitz auf 7:1 davon und sorgten für die Vorentscheidung. Zwar konnten die Soester noch mal auf 7:2 verkürzen, doch Kamil Vavra mit seinem vierten Treffer an diesem Abend und Pierre Klein mit seinem zweiten Tor machten den 9:2-Sieg perfekt.

Nun haben die Kobras es in drei Heimspielen selbst in der Hand, die Play-offs zu erreichen. Allerdings wartet auf die Männer um Kapitän Sebastian Haßelberg ein schweres Restprogramm mit den Spielen gegen Dortmund und Lauterbach. Den Abschluß macht dann die Partie gegen die Roten Teufel Bad Nauheim, die fast schon Finalcharakter haben könnte, wenn es um den Einzug in die Play-offs geht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!