Knut Apel verstärkt die Verteidigung der LuchseVon Bad Nauheim nach Lauterbach

Knut Apel verstärkt die Verteidigung der LuchseKnut Apel verstärkt die Verteidigung der Luchse
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der in Krefeld geborene Linksschütze erlernte das Eishockeyspielen beim Krefelder EV, durchlief dort sämtliche Nachwuchsmannschaften und spielte für drei Jahre mit dem KEV in der Deutschen Nachwuchsliga, bevor es ihn aus beruflichen Gründen nach Hessen zog. Zunächst unter der Leitung des ehemaligen Luchse-Trainers Roger Nicholas bei der Frankfurter Eintracht spielte er die beiden vergangenen Jahre an der Seite von Luchse-Neuzugang Dennis Berk bei den Roten Teufeln Bad Nauheim. In der abgelaufenen Saison lief er 34 Mal für die Roten Teufel auf, dabei erzielte er fünf Tore und bereitete zwölf weitere Treffer vor.

„Knut ist trotz seines jungen Alters ein erfahrener und zweikampfstarker Spieler, der sowohl in der Defensive wie auch in der Offensive Akzente setzen kann. Er kann zudem ohne Probleme als Mittelstürmer eingesetzt werden, eine Tatsache, die sich im Laufe einer langen Saison bezahlt machen könnte. Das macht ihn sehr wertvoll für jede Mannschaft. Er war eine der Stützen im Team der Roten Teufel und ich freue mich, ihn zukünftig bei uns im Kader zu haben“, so der sportliche Leiter Sven Naumann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!