Knappe Niederlage gegen HammEisadler Dortmund

Knappe Niederlage gegen HammKnappe Niederlage gegen Hamm
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf gleich zehn Spieler musste dabei Eisadler-Coach Krystian Sikorski am Sonntagabend bei den Hammer Eisbären verzichten. Anfangs merkte man von der numerischen Unterlegenheit wenig. Im Gegenteil, nach den ersten Zwanzigminuten führte der Regionalliga-Aufsteiger am Maxi-Park verdient mit 2:0. Erst gegen Ende des mittleren Abschnitts machte sich dann doch der Kräfteverschleiss bemerkbar, so dass die Gastgeber mit einer 3:2-Führung in die zweite Pause gehen konnten. Im letzten Abschnitt steckten die Eisadler auch nach einem zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand nicht auf und konnten noch auf 3:5 verkürzen, zu einer weiteren Ergebnisverbesserung reichte aber die Kraft nicht mehr.

Die Eisadler starteten mit ihrem Mini-Kader sehr engagiert und gingen bereits in der 4. Spielminute durch Constantin Wichern, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, mit 1:0 in Führung. Weitere Chancen folgten für die anfangs überlegene Gastmannschaft. Die erste Überzahl nutzten die Adler dann in der 15. Minute zum 2:0 durch Christian Gose, der den Puck von der linken Seite irgendwie ins Tor brachte. Auch den zweiten Abschnitt begannen die Eisadler noch sehr druckvoll und Matthias Potthoff hatte sofort eine gute Möglichkeit. Im weiteren Verlauf wurde die Begegnung ausgeglichener, vor allem nach dem 1:2-Anschlusstreffer der Eisbären in der 26. Minute. Als die Eisadler gedanklich wohl schon zur zweiten Pause in der Kabine waren, schlug Hamm zweimal binnen 13 Sekunden zu und lag plötzlich mit 3:2 vorne. Ein weiterer Doppelschlag der Eisbären innerhalb von 51 Sekunden sorgte dann in der 47. und 48. Minute mit der 5:2-Führung für die Vorentscheidung. Zwar konnte Roberto Rinke in der 49. Minute das 5:3 erzielen, aber dabei blieb es. Bei den Eisadlern fehlten in der Abwehr Thomas Branz, Nils Sondermann, Werner Heinrich und Marc Kolberg sowie im Angriff Felix Berger, Kevin Thau, Dominik Oster, Michael Alda, Tommy Kuntu-Blankson und Mark Kevin Hoffmann. Am kommenden letzten Vorbereitungswochenende treffen die Eisadler zweimal auf den Oberligisten EHC Neuwied. Das Heimspiel ist am kommenden Freitag um 20 Uhr an der Strobelallee. Es bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin die Personalmisere etwas bessert.

Tore: 0:1 (03:50) Wichern (Bergstermann, Bitter), 0:2 (14:49) Gose (Potthoff, Rinke/5-4), 1:2 (25:51) Demuth (Weißleder), 2:2 (39:35) Demuth (Weißleder, Gerike), 3:2 (39:48) Demuth (Gombar, Gerike), 4:2 (46:13) Jasik (Gerike), 5:2 (47:04) Weißleder (Ross, Gombar), 5:3 (48:29) Rinke (Bitter). Strafen: Hamm 10, Dortmund 8 + 10 (Rangen). Zuschauer: 298.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!