KEV gewinnt Testspiel gegen DinslakenTestspiel in der Rittberger-Halle

Krefeld und Dinslaken standen sich in der Werner-Rittberger-Halle, einer reinen Trainingsspielstätte, gegenüber.  (Foto: Dinslakener Kobras)Krefeld und Dinslaken standen sich in der Werner-Rittberger-Halle, einer reinen Trainingsspielstätte, gegenüber. (Foto: Dinslakener Kobras)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Vanek-Team, das bis dato drei Trainingseinheiten absolviert hatte, sah sich einer klassenhöheren Mannschaft gegenüber, die bereits gut zwei Wochen tägliches Eistraining plus zwei Testspiele absolviert hatte. Dementsprechend waren sie über die gesamte Distanz spielerisch, aber vor allem läuferisch ihren Gästen überlegen. Doch ein guter Fitness-Gesamtzustand der Dinslakener sorgte dafür, dass es nur bei ganz wenigen Spielern im letzten Drittel einen konditionellen Einbruch gab. Und dies, obwohl man auf vier Akteure verzichten musste: Petr Macaj, Jerome Baum, Dominick Spazier und ein Neuzugang fehlten, um gegen die mit vier Reihen spielenden Seidenstädter auch numerisch ausgleichen zu können.

Krefeld legte gut los, legte ein 4:0 vor, ehe Dinslaken auf 3:4 herankam. Danach zog der KEV auf 7:3 davon. Jakub Prokurat, Alexander Blank, Maciek Rutkowski (je 2), Tom Schmitz, Adrian Grygiel und Luca Hauf trafen für die Gastgeber. Die Kobras waren durch Martin Brabec, Stefan Dreyer, Dennis Appelhans und Martin Benes erfolgreich.

Am 4. September empfangen die Kobras den KEV zum Rückspiel. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!