Keller und Ellison kehren für besonderen Abend nach Diez zurückEGDL zieht Trikots unter das Hallendach

Lesedauer: ca. 1 Minute

Scott Ellison fliegt aus den USA ein, Helmut Keller reist aus Weilmünster an, um mit dabei zu sein, wenn ihre Trikots unter das Diezer Hallendach gezogen werden. Geschehen wird all dies am Freitag, 9. März. Wird die EG Diez-Limburg im Play-off-Viertelfinale gegen die Luchse aus Lauterbach ihrer Favoritenrolle gerecht, dann findet an diesem Abend um 20.30 Uhr das erste Halbfinale im Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga West statt.

Helmut Keller (65), in Bad Tölz geboren, lief in der Saison 1989/90 erstmals für den damaligen EC Diez-Limburg auf. Er gilt als einer der Akteure, die damals als Spieler und Trainer maßgeblich am Aufbau einer ambitionierten Eishockeymannschaft in der Region beteiligt waren. Keller hatte zuvor unter anderem für seinen Heimatverein Bad Tölz, aber auch für Bad Nauheim und Rosenheim in der Bundesliga gespielt und wechselte vom damaligen Zweitligisten Eintracht Frankfurt an die Lahn. In der Saison 1993/94 lief der Verteidiger letztmals für die Limburger EG auf und beendete danach seine aktive Karriere, in der er auch 32 Mal das Trikot der Nationalmannschaft trug bei internationalen Turnieren und Weltmeisterschaften.

Scott Ellison (56) wird für diesen Abend extra aus Boston einfliegen. Vorstandsmitglied und Sponsor Willi Lotz sowie Rockets-Unterstützer Marco Litzinger teilen sich die Flugkosten und ermöglichen damit die Rückkehr des Amerikaners an seine alte Wirkungsstätte. Wie Keller lief auch der US-Stürmer 1989 erstmals für Diez-Limburg auf, erzielte in 19 Spielen 64 Punkte (33 Tore, 31 Assists). Außergewöhnlich war auch das, was Ellison in der Saison 1993/94 zeigte: Stolze 141 Punkte in 44 Spielen – der Amerikaner traf 63 Mal und bereitete 78 weitere Tore vor. Auch er beendete nach dieser Saison seine aktive Karriere und kehrte in die USA zurück.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!