Jule Flötgen feierte Premiere im Dinslakener TorKobras siegen 8:2 in Ratingen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gut aufgelegt und mit viel Spielfreude präsentierten sich die Dinslakener Kobras bei ihrem ersten Auswärtsspiel in der Vorbereitung bei den Ratinger Ice Aliens und setzten mit dem 8:2 (3:0, 1:1, 4:1) gleich ein erstes Ausrufezeichen. Dabei musste Coach Schmitz mit Sebastian Haßelberg, Thomas Bläsche, Sebastian Schmitz, Stefan Bronischewski, Lukas Schaffrath und Jan Nekvinda auf einige Akteure verzichten. Dafür rückten Petr Macaj, Kevin Wabinski und Jule Flötgen in das Dinslakener Team.

Schon im ersten Drittel stellten die Kobras die Weichen auf Sieg. Mit gutem Kombinationsspiel setzten die Dinslakener die Ice Aliens immer wieder unter Druck und durften in der vierten Spielminute den ersten Treffer des Abends feiern. Kamil Vavra netzte nach wunderbarem Zuspiel von Daniel Pleger und Timothy Tanke zur 1:0-Führung für die Kobras ein. In der zwölften  Minute schraubten Joey Menzel und Pierre Klein mit einem Doppelschlag das Ergebnis innerhalb von nur 30 Sekunden sogar auf 3:0 hoch. Zwar konnten sich die Kobras noch weitere gute Möglichkeiten erspielen, doch weitere Tore sollten bis zur Pause nicht mehr fallen.

Im zweiten Drittel waren es wieder die Kobras, die den Torreigen eröffneten. In einem Powerplay für die Kobras war es Kapitän Sven Linda, der Christoph Oster im Ratinger Tor ein weiteres Mal  an diesem Abend überwand und auf 4:0 für Dinslaken erhöhte. Zwar hatten die Ice Aliens bis dahin, wie auch schon im ersten Abschnitt, ebenfalls einige gute Möglichkeiten. Diese waren aber alle eine sichere Beute für Felix Zerbe im Dinslakener Tor. Erst in der 27. Minute fiel der Ratinger Anschlusstreffer zum 4:1. Doch die weiteren Ratinger Offensivbemühungen hatten die Kobras schnell im Griff und kontrollierten weitestgehend das Spielgeschehen. Mitte des zweiten Drittels kam es dann zum geplanten Wechsel der beiden Dinslakener Torleute und Jule Flötgen feierte ihre Premiere im Dinslakener Tor. Sie war sofort im Spiel und ließ bis zur Pause keine weiteren Ratinger Tore zu.

Wer dachte, mit dem beruhigenden Vorsprung würden es die Dinslakener im letzten Drittel etwas ruhiger angehen, hatte sich getäuscht. Nach nur zwei Minuten schlugen die Kobras erneut zu. Diesmal war es Timothy Tanke, der sich mit seinem Tor zum 5:1 in die Torschützenliste eintrug. In der 48. Minute war es dann Kamil Vavra mit seinem zweiten Tor, der sogar auf 6:1 erhöhte. Dem hatten die Ratinger nur noch den Anschlusstreffer zum 6:2 durch Maurice Becker in der 52. Minute entgegenzusetzen. Doch der Dinslakener Torhunger war noch nicht gestillt. Und so setzten Pierre Klein auf Zuspiel von Vavra, den dabei noch nicht mal ein Stolperer aufhalten konnte, und Menzel zum 7:2 den nächsten Kobrabiss ehe Daniel Pleger mit dem 8:2 die Ratinger Niederlage endgültig perfekt machte. Trainer Thomas Schmitz nach dem Spiel: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Ein 8:2-Sieg in Ratingen ist mit dem kleinen Kader, den wir mit hatten, ein Ausrufezeichen. Trotzdem werden wir auf dem Teppich bleiben und in Ruhe weiter an uns arbeiten.“

Tore: 0:1 Vavra (Pleger,Tanke), 0:2 Menzel (Klein,Vavra), 0:3 Klein (Linda,Vavra), 0:4 Linda (Pleger), 1:4 Fischbuch (Moch, Priebsch), 1:5 Tanke (Pleger), 1:6 Vavra (Klein), 2:6 Becker (Fischbuch, Moch), 2:7 Klein (Vavra, Menzel), 2:8 Pleger (Macaj, Spazier). Strafen: Ratingen 10 + 10 (Schumacher), Dinslaken 14 + 10 (Brinkmann). Zuschauer: 237.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!