Jendrik Allendorf komplettiert Neuwieder Torhüter-TrioNeuzugang aus Krefeld

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neuss gewinnt mit 4:3 am Heckenweg, woran der gebürtige Essener einen großen Anteil hat. „An diesem Abend hat er gezeigt, was er kann“, erinnert sich Benske, der den jungen Schlussmann künftig wieder unter seinen Fittichen hat. Der 1,86-Meter-Mann wechselt aus dem Krefelder Nachwuchs zum EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied. Allendorf ist neben Felix Köllejan und Tim Lehwald, den er aus seiner Zeit bei den Pinguinen kennt, der dritte Neuwieder Torhüter in der Spielzeit 2018/19. „Wir wollen einen hohen Konkurrenzkampf auf allen Positionen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, mit drei Keepern in die Saison zu gehen“, sagt EHC-Manager Carsten Billigmann. Allendorf hat sich trotz seines jungen Alters schon hinreichend bewiesen - nicht nur bei seinem Regionalliga-Einstand in Diez. „Wer in der Oberliga bei Herne eine Förderlizenz hatte, für Krefeld DNL spielte, häufig mit der DEL-Mannschaft der Pinguine trainierte und ein paarmal in der DEL auf der Bank saß, der kann etwas“, weiß Benske. Das alles trifft auf den 20-Jährigen zu. „Ich freue mich auf das neue Team, neue Leute kennenzulernen und will die Mannschaft so gut unterstützen, wie es mir möglich ist“, sagt der Keeper. Und was er von seinen neuen Mannschaftskameraden auf dem Eis erwartet? „Zum Beispiel gutes Zusammenspiel im eigenen Drittel.“ Worte, aus denen der Torhüter spricht.