Jan und Luca Obernesser bei den Luchsen vereintEC Lauterbach

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit seinen 1,85 Meter und seinen 85 Kilogramm, bringt Luca Obernesser beste körperliche Voraussetzungen für einen Verteidiger mit. Die Stärken des Neuzugangs liegen, wie er selbst betonte, eher in der Defensive. Trotzdem erzielte er in der abgelaufenen Regionalliga-West-Hauptrunde in 16 Spielen drei Tore und steuerte sechs Vorlagen bei. Wie Hilgenberg spielte auch der in St. Ingbert geborene Verteidiger Luca Obernesser im Nachwuchs der EJ Kassel. Einen Großteil seiner Eishockeyausbildung erlernte er jedoch in Kanada. Mit 14 Jahren zog er in das Mutterland des Eishockeys nach Kanada. In der Olympiastadt Calgary spielte er unter anderem für die Calgary Royals Midget A Eishockey und gewann dort mit seiner Mannschaft die Meisterschaft. Anschließend spielte er für die Edge School AAA Mountaineers und wurde dort von seinen Mannschaftskameraden zum Assistenten gewählt.

Bevor er zurück nach Nordhessen gezogen ist, spielte er noch eine Saison parallel zum Studium für die Calgary Royals in der der Junior B Liga, in der auch die letztjährigen Kontingentspieler der Luchse, Brendan Burge und Jake Fardoe vor ihrem Wechsel nach Deutschland, aktiv waren.

In der kommenden Saison wird es den Namen Obernesser gleich zweimal in den Reihen der Luchse geben. Durch einen glücklichen Zufall kommt mit Jan Obernesser ein in Deutschland recht unbekannter Goalie zu den Luchsen, der aber für die Vogelsberger ein echter Glücksgriff werden kann. Der 1992 in Homberg/Efze geborene Torhüter wechselte in der Saison 2005 ebenfalls nach Kanada und spielte dort zunächst für die Bantom Royals AAA Hockey und folgte dann für ein Jahr seinem Bruder zu den Edge School AAA Mountaineers. Doch anders als sein Bruder blieb der heute 21-Jährige in Kanada.

Ab der Saison 2009/10 spielte er drei Jahre für die Brooks Bandits in der Alberta Junior Hockey League. In der Saison 2011/12, gewann er mit den Bandits die AJHLMeisterschaft und wurde als Play-off-MVP ausgezeichnet. Anschließend wechselte er zu den Sioux Falls Stampede in die United States Hockey League.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!