Im letzten Test wird es außerirdischDinslakener Kader ist wieder voller

Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon im ersten Testspiel standen sich beide Teams gegenüber und lieferten sich ein packendes Duell, das 4:4 unentschieden ausging. Nach diesem Spiel durften sich die Kobras als moralischer Sieger fühlen, holten sie doch noch einen 1:4-Rückstand nach dem ersten Drittel auf und erspielten sich verdient dieses Unentschieden. Mann des Tages war dabei Ex-Alien Kevin Wilson, der einen lupenreinen Hattrick gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen erzielte. Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung hatten die Kobras einen Vorsprung von drei Wochen Eistraining gegenüber einer Woche bei den Ice Aliens.

Mittlerweile sind auch die Ratinger voll im Training und ließen mit zwei glatten Siegen gegen niederländischen Erstligisten aus Den Bosch aufhorchen. Dem steht eine Niederlage vom letzten Wochenende im Testspiel beim Neusser EV gegenüber. Aber auch die Kobras mussten nach dem hohen Sieg gegen eben jenen Neusser EV Federn lassen und verloren ihr Spiel gegen die Grefrather EG 3:4 nach Penaltyschießen. Allerdings hatte Coach Adam Grygiel an diesem Wochenende neun Ausfälle zu beklagen und musste die Reihen umbauen, was dem Dinslakener Spielfluss nicht gut tat. Da kam die Absage aus Neuss letzten Sonntag wegen einer defekten Kühlanlage gerade recht und die Kobras konnten vor der Generalprobe noch einmal durchatmen und frische Kräfte sammeln. Zum Spiel gegen die Ice Aliens wird die Dinslakener Personaldecke dann auch wieder dicker sein, so dass man dem Meister erfolgreich die Stirn bieten will.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!