Ice Dragons wollen gegen Neuwied und Lauterbach punktenTabellendritter kommt nach Herford

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Neuwieder Bären, der Gast am Freitagabend, sind zwar derzeit mit sieben Punkten hinter den Ice Dragons platziert, haben aber im Jahr 2018 noch eine weiße Weste. Zwei Mal mussten sie am ersten Wochenende auswärts antreten, zweimal konnten sie umkämpfte Spiele (in Lauterbach und in Dinslaken) für sich entscheiden und so den Rückstand auf die Ice Dragons ein wenig verkürzen. Seit dem 1. Januar haben die Bären mit Daniel Benske nicht nur einen neuen Trainer hinter der Bande stehen, sondern konnten mit Carsten Homann auch einen neuen Stürmer verpflichten, der dem Kader zusätzliche Qualität und Tiefe verleihen soll. Da die beiden ersten Vergleiche in dieser Saison an das Team von Jeff Job gingen, ist davon auszugehen, dass die Bären mehr als nur hoch motiviert in diese Partie gehen werden, um endlich einen Sieg gegen die Ice Dragons einzufahren. Doch sicher ist auch, dass die Ice Dragons da etwas gegen haben, das Team um Kapitän Fabian Staudt wird sich garantiert von seiner besten Seite zeigen wollen, um das Spitzenspiel für sich zu entscheiden. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Nicht weniger schwer wird die Aufgabe für die Ice Dragons am Sonntag, wenn sie in der Eissport-Arena Lauterbach gegen die dort heimischen Luchse antreten. Die Luchse haben sich nach Weihnachten von ihrem bisherigen Topscorer Marko Sakic getrennt und als Ersatz den Kanadier Robert Sokol verpflichtet, der in den ersten beiden Spielen gleich fünf Punkte verbuchen konnte. Der Abgang von Carsten Hohmann, der in der ersten Januar-Woche nach Neuwied wechselte, riss noch einmal ein großes Loch in der Kader von Coach Thomas von Euw, aber dieses Loch konnten die Spieler aus dem Vogelsbergkreis in den ersten beiden Spielen 2018 sehr gut kompensieren. Gegen Neuwied mussten sie sich erst durch ein Empty-Net Goal geschlagen geben, konnten dann aber in Soest deutlich gewinnen. Die Luchse stehen zwar derzeit auf Tabellenplatz neun, doch die Playoffs haben sie ganz sicher noch nicht aus den Augen verloren, die vier Punkte Rückstand auf Platz acht sind schließlich noch aufzuholen. Damit das klappt, brauchen die Luchse Siege, sowohl gegen die direkte Konkurrenz als auch gegen die Top-5 der Liga. Diese Motivation, gepaart mit der derzeit aufsteigenden Form, machen aus diesem Spiel eine echte Bewährungsprobe für die Ice Dragons, die sicherlich ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen müssen, um in Lauterbach zu bestehen. Spielbeginn ist um 18 Uhr.