Ice Dragons empfangen Neuwied zum SpitzenspielHerforder EV hat Auswärtstour hinter sich

Lesedauer: ca. 1 Minute

Denn mit den Bären aus Neuwied gibt der aktuelle Tabellenführer seine Visitenkarte in der Eishalle „Im kleinen Felde“ ab. Die Bären? Moment, da war doch was? Nicht nur die Chronisten werden sich erinnern, auch Fans und Mannschaften haben den 19. Februar 2017 nicht vergessen, das letzte Aufeinandertreffen beider Teams. Die Ice Dragons hatten gerade den Favoriten aus Neuwied in der ersten Play-off-Runde geschlagen, duften ins Halbfinale einziehen, die Bären aus Neuwied verabschiedeten sich in die Sommerpause.

Der sportliche Leiter der Bären, Carsten Billigmann, verstärkte daraufhin den Kader seiner Mannschaft im Sommer, vor allem die Abteilung Attacke bekam eine deutliche Umstrukturierung verpasst. So wurden unter anderem die beiden Ausländer aussortiert und durch die beiden Hochkaräter Martin Brabec (letzte Saison 76 Punkte in 33 Spielen) und Michael Jamieson (zuvor in der höchsten nordamerikanischen Collegeliga NCAA unterwegs) verpflichtet. So verstärkt starteten die Bären gut in die Saison, mussten sich lediglich in Ratingen geschlagen geben, konnten die Mitfavoriten Hamm und Diez-Limburg schlagen und hielten sich gegen die sogenannten „Kleinen“ der Liga schadlos. Einzig der Punktverlust am letzten Wochenende in Dinslaken passte so gar nicht ins Konzept der Bären. Es ist davon auszugehen, dass die Bären dieses Spiel als Warnschuss sehen und sich wohl am Freitag in Herford keinerlei Konzentrationsmängel leisten werden. Denn eins ist sicher: Das Team von Coach Jens Hergt brennt auf Revanche, zusätzlich motivieren wird er sein Team wohl nicht müssen.

Doch wie jede Medaille hat auch diese zwei Seiten. Denn auch die Ice Dragons werden hochmotiviert in die Partie gehen, geht es doch darum, einen Tabellenführer zu ärgern, schon seit Urzeiten die absolute Lieblingsbeschäftigung Herforder Eishockeymannschaften. Daher können die Herforder Fans auch unbesehen davon ausgehen, dass es eine spannende Partie Vierter gegen Erster wird, ein absolutes Spitzenspiel eben. Und da sich in Spitzenspielen auch die Fans ihrer Wirkung durchaus bewusst sind, freuen sich die Ice Dragons um Kapitän Fabian Staudt umso mehr auf eine grandiose Stimmung in der Eishalle „Im kleinen Felde“. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!