Ice Dragons doppelt im EinsatzHerford spielen gegen Neuss und Neuwied

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die freitäglichen Gäste aus Neuss waren in der letzten Saison das einzige Team in der Liga, gegen das die Ice Dragons nicht einen Punkt holen konnten. Der derzeitige Tabellensechste stürmte am Ende bis ins Play-off-Halbfinale, scheiterte erst am späteren Meister aus Hamm. Noch stottert der Neusser Motor, wohl auch aufgrund des langen Ausfalls von Goalgetter Holger Schrills. Dass jedoch auch ein stotternder Motor gute Phasen haben kann, belegen die 14 Punkte auf dem Neusser Konto. Vor allem gegen die Favoriten scheint es dem Team von Daniel Benske leichter zu fallen, das volle Potenzial abzurufen, eindrucksvoll belegt durch ein 4:0 gegen Hamm und ein 4:2 in Ratingen. Dies mag auch an der Spielanlage liegen, sichere Defensive gestützt auf den starken Ken Passmann im Tor und überfallartiges Umschalten des traditionell läuferisch starken Teams sind das Erfolgsrezept beim Favoriten ärgern. Deshalb tun die Ice Dragons auch gut daran, dem 6:0-Erfolg aus dem Hinspiel nicht zu viel Bedeutung beizumessen, denn die Quirinus-Städter werden sich für die deutliche Heimniederlage revanchieren wollen und das werden die Ice Dragons gegen das konterstarke Team nur mit höchster Konzentration verhindern können. Spielbeginn am Freitag in Herford ist um 20.30 Uhr.

Am Sonntag reisen die Ice Dragons zu den Bären nach Neuwied, schon vor der Saison von vielen als sicherer Tipp auf den Titel gehandelt. Das Hinspiel ging deutlich an die Ice Dragons, nach einem anfänglich engen Spiel wurden sie immer dominanter und setzten sich am Ende mit 9:2 durch. Die Chance jedoch, am Sonntag in Neuwied erneut ein solches Husarenstück abzulegen, tendiert gegen null.

Denn das Team aus der Deichstadt wird sich nicht nur für die deutliche Niederlage revanchieren wollen, was schon Motivation genug sein sollte. Sie haben auch nach ihrer ersten Heimniederlage in dieser Saison, am Freitag zogen sie mit 1:3 gegen Ratingen den Kürzeren, mit Sicherheit eine gehörige Portion Wut im Bauch. Da dann auch noch am Dienstag Coach Jens Hergt sein Amt niederlegte, sind die Spieler doppelt in der Pflicht, schließlich muss jeder Spieler dem neuen Coach beweisen, was in ihm steckt. Die Aufgabe in der Deichstadt wird für das Team um Kapitän Fabian Staudt also definitiv nicht leicht. Umso erfreulicher, dass in dieser Partie erstmals R.J. Reed nach seiner Sperre wieder mitwirken kann und mit seinen Torjäger-Genen sicherlich für Entlastung der Herforder Defensive sorgen wird. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

EGDL vor drittem Spiel gegen Ratingen
Rockets wollen mit Sieg ins Halbfinale stürmen

​Das Ziel ist die Couch, der Weg dorthin führt über Ratingen: Die EG Diez-Limburg will unbedingt schon im Heimspiel am Freitagabend in der Diezer Eissporthalle (20.3...

Erfolg in der Landesliga Rheinland-Pfalz
EHC Zweibrücken 1b holt die Meisterschaft

​Neuer Trainer, neue Mannschaft, neue Liga. Zur Saison 2018/19 fand bei der 1b-Mannschaft des EHC Zweibrücken ein großer Umbruch statt. Vor der Saison wurde der Rück...

7:4-Sieg gegen Neuwied
Dinslakener Kobras gleichen die Serie aus

​Nach der knappen Niederlage am Freitag in Neuwied waren die Dinslakener Kobras am Sonntag in der heimischen Schlangengrube bis in die Haarspitzen motiviert – und be...

Zwei Siege gegen den TuS Wiehl
Lauterbacher Luchse feiern Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Lauterbacher Luchse haben auch ihr zweites Spiel in der Qualifikationsrunde zur Regionalliga West gegen den TuS Wiehl vor 142 Zuschauern – nach dem 8:6-Auswärts...

EHC Neuwied kommt zu spät auf Touren
Dinslakener Kobras gleichen Play-off-Serie aus

​Same procedure as last year, EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied: Wie schon in der Vorsaison haben die Neuwieder ihr zweites Play-off-Viertelfinalspiel in der Regionalliga...