Ice Aliens spielen in Neuwied und LauterbachAngriff auf Platz drei

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Blick auf die Tabelle verrät die besondere Brisanz der Begegnung gegen die Neuwieder Bären.  Nach 28 absolvierten Spielen befinden sich die Bären auf dem dritten Platz, die Ratinger Ice Aliens folgen mit sechs Punkten Rückstand auf dem vierten Platz. Da rein rechnerisch noch eine Restchance auf den dritten Platz besteht, wollen die Ice Aliens unbedingt in Neuwied gewinnen und so den Abstand auf drei Punkte verkürzen. Das wird gewiss ein schwieriges Unterfangen, aber in den drei bisherigen Aufeinandertreffen setzten sich die Aliens immer durch. Die Neuwieder scheinen den Aliens also zu liegen. Unabhängig vom Ausgang des Spiels, dieses Duell ist enorm wichtig im Kampf um das Play-off-Heimrecht, da bei einer Niederlage der fünftplatzierte Hamm den Aliens wieder im Nacken liegt.

Sonntag reist man dann nach Hessen, genauer gesagt nach Lauterbach. Auch wenn die Begegnung mit den Luchsen auf dem Papier die einfachere Aufgabe ist, so darf man die Gastgeber nicht unterschätzen. Nachdem die Luchse einige Wochen die rote Laterne innehatten, wurden die Luchse in den letzten Spielen immer stärker und drehten urplötzlich auf. Die rote Laterne gab man an Neuss weiter, die vorige Woche in eigener Halle zweistellig von den Hessen aus der Halle geschossen wurden. Vorsicht ist also geboten, die Ice Aliens können ein Lied davon singen wie schwer es ist, in Lauterbach zu gewinnen. Mitte November unterlag man den Luchsen nach Verlängerung.

An diesem Wochenende können die ersten Entscheidungen um eine Play-off-Platzierung fallen. Pascal Behlau wird nach seiner Matchstrafe in Diez-Limburg am kommenden Wochenende noch gesperrt ausfallen.