Ice Aliens schlagen EG Diez-LimburgGanz ohne Drama geht es wohl nicht am Sandbach

Ice Aliens schlagen EG Diez-LimburgIce Aliens schlagen EG Diez-Limburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Trainer schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn mit Beginn des 2.Drittels wurde das Spiel der Heimmannschaft wesentlich druckvoller. Resultat der Bemühungen waren die beiden Anschlusstreffer durch Benjamin Hanke und Dustin Schumacher. Kam jetzt die Wende im Spiel? Nein, denn die Gäste stellten mit Ihrem nächsten Treffer  den vermeintlich sicheren Abstand wieder her. Wütende Angriffe der Hausherren waren die Folge und in der 39. Spielminute gelang Thomas Dreischer der ersehnte Treffer zum 3:4. Und wieder war Coach Alex Jacobs gefordert.

Alles schien auf ein spannendes letztes Drittel hinauszulaufen. Und der Heimmannschaft gelang tatsächlich die Wende. Benjamin Hanke erzielte im Nachschuss den Ausgleich und dann schlug der kleine Außenstürmer der Aliens, Stepan Kuchynka, zu. Mit einem schnellen  Vorstoß überlief er die EGDL Verteidiger und schob die Scheibe unter dem guten Gäste-Keeper hindurch. Die Zuschauer  waren ob des schönen Treffers aus dem Häuschen. Und als Thomas Dreischer seinen zweiten Treffer des Abends erzielte, glaubten die Aliens Fans an einen klaren Sieg, hatten die Rechnung aber ohne die Gäste gemacht. Während einer Strafzeit gegen die Heimmannschaft  gelang ihnen schnell der Anschluss und das Aliens Tor geriet bis zum Schlusspfiff mehrfach in höchste Gefahr. Doch es blieb bei dem knappen Spielstand und den Aliens boten sich, nachdem die EGDL den Torhüter vom Eis genommen hatte, noch einige Möglichkeiten, das verwaiste Gästetor zu treffen. Diese Übung kann Coach Alex Jacobs ruhig mal in sein Trainingsprogramm aufnehmen, dann erspart er den Zuschauern das Zittern um den Sieg bis zur Schlusssirene.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!