Hofschen und Heffler wechseln von Essen nach DinslakenZwei junge Kobras im Team

Lesedauer: ca. 1 Minute

Moritz Hofschen war der Kapitän seiner Mannschaft und hat mit seinen 1,90 Meter Körpergröße bei 93 Kilogramm Gewicht Gardemaße für einen Verteidiger. Die Kobras wurden auf ihn aufmerksam, weil er in seinem letzten Juniorenjahr in 36 Spielen vier Tore und vor allem 38 Punkte für Vorlagen eingesammelt hat. Dies zeugt von einem guten Blick für den freien Mann, sei es beim Spielaufbau, Konter oder Überzahlspiel.

Wer glaubt, den Namen Heffler in Dinslaken schon öfter gehört zu haben, den lässt sein siebter Sinn nicht im Stich. Denn mit Philipp Heffler stößt der Sohn des ehemaligen DEC-Verteidigers und heutigen Schiedsrichters Zsolt Heffler zum Kader der Giftschlangen. Auch Sohn Philipp kommt von den Young Moskitos Essen und bleibt damit ein Mannschaftskamerad von Moritz Hofschen. Der noch 19-Jährige ist zwar in Oberhausen geboren, jedoch aufgewachsen und immer noch wohnhaft in Dinslaken. Auch für ihn sind die Kobras die erste Mannschaft im Seniorenbereich. Er kann aber auch schon zwei Einsätze im Trikot des Essener Oberliga-Teams vorweisen. Seine Bilanz in der ersten Reihe des DNL2-Teams der Essener kann sich ebenfalls sehen lassen: 34 Tore und 30 Vorlagen in 33 Spielen sind starke Indizien dafür, dass er weiß, wo die schwarze Hartgummischeibe hingehört. Der Linksaußen ist 1,83 Meter groß und wiegt 78 Kilogramm.