Herforder Ice Dragons empfangen Eisbären zum DerbyHamm kommt am Freitag

Lesedauer: ca. 1 Minute

Betrachtet man die jüngere Vergangenheit dieser Paarung, teilten sich beide Teams meist die Punkte, das Torverhältnis war ausgeglichen. So auch in dieser Saison: Das erste Ligaspiel gewannen die Eisbären mit 5:1, das zweite ging nach Penaltyschießen an die Ice Dragons, das dritte gewannen die Ice Dragons mit 4:2 in Hamm. Punkteverteilung: Hamm 4, Herford 5; Torverhältnis Hamm 11, Herford 10. 

Die Tabellensituation beider Teams könnte vor diesem Derby unterschiedlicher kaum sein. Denn während die Ice Dragons jeden Punkt brauchen, um den zweiten Tabellenplatz halten zu können, also in gewissen Weise unter Druck stehen, werden die Gäste aus Hamm befreit aufspielen können. Schließlich sind die Abstände in der Tabelle sowohl nach oben als auch nach unten so groß, dass die Möglichkeit, den aktuell belegten fünften Platz zu verlassen, nur noch theoretischer Natur ist.

Auch personell gibt es einen kleinen Unterschied: Während die Gäste auf ihren Topscorer Martin Benes verzichten müssen, der sich beim letzten Spiel eine Spieldauer-Disziplinarstrafe eingehandelt hat, kann Jeff Job erstmals seit langer Zeit personell mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen. Das liegt natürlich auch an den Neuzugängen Tim Stenger, Maurice Becker, Ben Skinner und Aric Schinke, die darauf brennen, sich den Fans der Ice Dragons zu zeigen und eine erste Duftmarke zu setzen. Vor allem für Ben Skinner, der im Gegensatz zu den anderen dreien bisher kein Spiel in der Eishalle „Im kleinen Felde“ erlebt hat und voller Vorfreude auf sein erstes Spiel im Trikot der Ice Dragons blickt: „Die Erzählungen der anderen Jungs, wie toll die Atmosphäre in Herford sein soll, dazu im ersten Spiel noch ein Derby, wo noch mehr Energie in der Luft liegt, dem fiebere ich wirklich entgegen.“

Los geht es am Freitag, 2. Februar, um 20.30 Uhr.