Herforder EV trifft am Dienstag auf HannoverFür den guten Zweck gegen die Indians

Ähnlich wie am Sonntag messen die Ice Dragons sich mit einem Oberligisten. (Foto: Jürgen Feyerabend/Herforder EV)Ähnlich wie am Sonntag messen die Ice Dragons sich mit einem Oberligisten. (Foto: Jürgen Feyerabend/Herforder EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dieses Testspiel hat einen besonderen Hintergrund: Beide Vereine wollen dem verstorbenen Spieler Alexander Seel gedenken und dabei nach vorne blicken. „Wir spielen an diesem Tag Eishockey mit Freude und Leidenschaft!“, so HEV-Sprecher Stefan Gärtner.

Sportlich geht es für die Ice Dragons sich auf hohem Niveau zu messen und sich weiterzuentwickeln. „Wir haben das Team in diesem Sommer umgebaut. Wir brauchen ein wenig Geduld, damit sich die neue Mannschaft einspielen kann. Unser Trainer Jeff Job hat in den ersten Trainingseinheiten bereits Verbesserungen erkennen können“, so Teammanager Tobias Schumacher. Diese waren auch am Sonntag beim zweiten Spiel des Dragons-Cup zu sehen. Zwar verlor der HEV relativ deutlich gegen den Oberligisten Saale Bulls Halle mit 2:6 (1:3, 0:2, 1:1), doch zeigte sich das Team gegenüber Freitag sowohl körperlich, als auch spielerisch stark verbessert.

Das gegen die Hannover Indians eine weitere Steigerung von Nöten sein wird um gegen den starken Oberligisten mitzuhalten, steht ausser Frage. „Die Zuschauer können sich auf ein Eishockey-Fest freuen. Wir laden jeden herzlich dazu ein, ins Stadion zu kommen“, so HEV-Vorsitzender Uwe Johann. Die sechs Euro Eintritt sind zudem gut angelegt. Der HEV und die Hannover Indians spenden das Eintrittsgeld für einen guten Zweck. „Den Überschuss spenden wir einer Organisation die Familien für Unfallopfer hilft“, so Johann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!