Herforder EV startet mit Dragons-Cup in die SaisonSaisoneröffnung im Tierpark

Jan-Niklas Linnenbrügger möchte für Herforder Ice Dragons wieder jubeln. (Foto: Jürgen Feyerabend/Herforder EV)Jan-Niklas Linnenbrügger möchte für Herforder Ice Dragons wieder jubeln. (Foto: Jürgen Feyerabend/Herforder EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hinter diesem Motto verbirgt sich die Zusammenarbeit zwischen dem Herforder EV mit seinen Eishockey-Cracks und dem Tierpark Herford. Am Freitag, 6. September, ist es dann soweit: der Saisonauftakt der Regionalliga-Mannschaft steht bevor. Im tierischen Umfeld soll ab 16.30 Uhr der Saisonbeginn gebührend eingeleitet und die Mannschaft vorgestellt werden. Die Zuschauer können sich auf Interviews und Informationen rund um den Saisonbeginn freuen. Einen kleinen Bonus gibt es zudem für alle Eishockey-Fans, den ab 15.30 Uhr ist der Eintritt für alle Besucher frei.

Um 20.30 Uhr tauschen die Ice Dragons die Showbühne. Im ersten Spiel des Dragons-Cup trifft der HEV auf die Unis Flyers Heerenveen. In der vergangenen Saison schlossen die Flyers die Hauptrunde der BeNe-League auf dem ersten Platz ab. In den Play-offs scheiterten sie erst im Finale am belgischen Verein HYC Herentals. Die Herforder Eishockey-Fans werden gespannt sein und zum ersten Mal die Neuzugänge Fleischer, Martin, Hilgenberg, Böhm, Weikamp, Unger und Naud auf dem Eis sehen. Zum Einsatz werden voraussichtlich drei weitere Tryout-Spieler kommen, die bereits in dieser Woche mittrainiert haben. Nicht auf dem Eis werden die Fans Nils Bohle sehen, der sich noch von seiner Schulterverletzung erholen muss.

Auch am Samstag ist in der Eishalle „Im kleinen Felde“ Eishockey zu sehen, allerdings ohne Beteiligung der Ice Dragons. Im zweiten Spiel des Dragons-Cup treffen die Unis Flyers Heerenveen auf den Oberligisten Saale Bulls Halle. Das Bully erfolgt um 20 Uhr. Am Sonntag weht ein Hauch von Oberliga durch die Eishalle. Die Ice Dragons wollen wenn möglich aufsteigen, die Saale Bulls sind Oberligist. Die Bulls erspielten sich in der vergangenen Saison einen starken vierten Platz in der Oberliga Nord – direkt hinter den beiden Hannoveraner Vereinen. Im Achtelfinale marschierten die Bulls mit einem Sweep gegen die Memmingen Indians ins Viertelfinale. Dort mussten sich die Bulls dem späteren Meister und DEL2-Aufsteiger EV Landshut geschlagen geben.

HEV-Kapitän Fabian Staudt sagt. „Wir freuen uns auf die ersten Spiele, weil wir einfach gerne Eishockey spielen und nach einer langen Sommerpause ist die Lust darauf immer riesig, dass man endlich wieder spielen kann“, so Staudt. Spielbeginn ist am Sonntag bereits um 17 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!