Herforder EV gewinnt mit 6:1Keine Probleme in Neuss

Herford2013Herford2013
Lesedauer: ca. 1 Minute

Chefcoach Jeff Job standen lediglich 13 Feldspieler, sowie die beiden Torhüter Marc Fleischer und Jan Pohlmann zur Verfügung. Neben den sechs Akteuren, die bereits am Freitagabend in Diez-Limburg aufgrund von Verletzungen und Krankheit ausfielen, musste der HEV in Neuss auch auf Tim Schürstedt und Kris Gehring verzichten. Dennoch agierten die Herforder von Beginn an überlegen und zeigten, dass sie unbedingt drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Während Marc Fleischer im Tor der Herforder kaum geprüft wurde, eröffnete Guillaume Naud in der elften Minute in doppelter Überzahl den Torreigen. Jörn Weikamp erhöhte in der 15. Minute auf 2:0, mit dem es auch in die erste Pause ging.

Nikolai Varianov nutzte eine der wenigen Gelegenheiten für den Gastgeber und verkürzte in der 25. Minute auf 1:2. Doch nur 30 Sekunden später stellte Killian Hutt mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her. In der Folgezeit hatte der HEV das Geschehen sicher im Griff und ließ den Neusser EV nicht mehr in das Spiel kommen. Kurz vor dem letzten Wechsel sorgte Florian Böhm mit dem 4:1 für die Vorentscheidung.

Auch im Schlussabschnitt ließen die Ostwestfalen nichts mehr anbrennen. Nach Florian Böhms zweiten Treffer des Abends (46.) waren schließlich die letzten Zweifel am Auswärtserfolg der Ice Dragons beseitigt. Nils Bohle setzte mit seinem ersten Saisontreffer in der letzten Minute schließlich den Schlusspunkt unter die Begegnung.

Herford hat nun elf Punkte auf dem Konto und ist somit der direkte Verfolger des derzeitigen Topteams EG Diez-Limburg, die bereits 7 Punkte Vorsprung aufweisen. Am kommenden Freitag trifft der HEV um 20.30 Uhr in heimischer Halle auf die Dinslaken Kobras, am Sonntag geht es zu den Ratinger Aliens, bei denen man sich für die 4:5-Heimniederlage im September revanchieren möchte.  

Jetzt die Hockeyweb-App laden!