Herforder EV empfängt Bären aus NeuwiedNächstes Highlight

Herford2013Herford2013
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den vergangenen Jahren ging es zwischen beiden Teams zumeist heiß her. Unvergessen sind die Duelle in den Play-offs, zu denen es in den letzten drei Spielzeiten kam und jeweils die Ice Dragons als Sieger hervorbrachten. Dramatisch verlief das Halbfinale der Saison 2018/19, als die Ostwestfalen im entscheidenden fünften Spiel den Einzug in das Finale schafften und später die Meisterschaft erspielten.

Neuwied erlebte in dieser Spielzeit ein ständiges Auf und Ab, wobei sich zuletzt jedoch besonders die Abwehr stabilisierte und nur wenig Gegentreffer zuließ. So gab es in den beiden vergangenen Regionalligaspielen eine 2:3-Auswärtsniederlage in Hamm und einen knappen 2:1-Erfolg im Heimspiel gegen Neuss. Der EHC nimmt derzeit den 4. Tabellenplatz ein und steht somit unmittelbar hinter dem HEV, bei jedoch weniger ausgetragenen Spielen. Ein Ausrufezeichen setzten die Bären um Chefcoach Carsten Billigmann am letzten Sonntag, als man im Inter Regio-Cup die starken Niederländer aus Heerenveen mit 2:1 besiegte.

Ähnlich wie Herford, verfügt der Gast des EHCN über ein überdurchschnittlich großes Fanlager, womit es in der Eishalle „Im Kleinen Felde“ wieder sehr stimmungsvoll werden dürfte, wie schon im Topduell mit der EG Diez-Limburg am vergangenen Sonntag. HEV-Coach Jeff Job hofft, dass er auf einen möglichst kompletten Kader zurückgreifen kann. Besonders Killian Hutt wurde zuletzt sehr vermisst. Nicht mehr im Kader ist jedoch Goalie Marc Fleischer, dessen Vertrag auf seinen Wunsch Mitte der Woche aufgelöst wurde.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!