Harter Brocken für den EHCAm Freitag gastiert Grefrath im Siegerland

Harter Brocken für den EHCHarter Brocken für den EHC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen hat am kommenden Freitag einen harten Brocken vor der Brust. Um 19.30 Uhr treffen die Netphener Eisflitzer auf die Grefrather EG. Mit der GEG hat der EHC noch eine Rechnung offen. Vor zwei Wochen mussten sie sich in Grefrath in einem harten Spiel mit 2:9 geschlagen geben. Daher werden die Siegerländer am Freitag alles geben, um den Gästen ein enges Spiel zu liefern. Die Phönixe gingen als einer der Favoriten in der NRW-Liga an den Start. Nach ihren sechs Spielen stehen mit vier Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenrang und wurden bislang ihrer Favoritenrolle gerecht. Am vergangenen Wochenende triumphierten sie vor eigenem Publikum mit 11:0 über die 1b des TuS Wiehl.

Die Personallage ist beim EHC Netphen weiterhin angespannt. Neben den langzeitverletzten Matti Stein und Paul Koll wird mit Mark Hall ein weiterer Akteur länger ausfallen. Nach dem unfairen Check im Spiel in Grefrath wird er voraussichtlich drei Monate ausfallen. Dazu werden am Freitag aus beruflichen Gründen Markus Gieseler und Niklas Resch fehlen, hinter den Einsätzen von Rene Kutzner Philipp Küchenthal und Kim Weil steht wegen Knieproblemen ein Fragezeichen.

Wie in den vergangenen Heimspielen findet am Freitag in der zweiten Drittelpause wieder ein Torwandschießen statt. Nachdem der Jackpot in den letzten Spielen nicht abgeräumt wurde, ist er inzwischen auf 325 Euro angewachsen. Lose dazu können am Freitag während des Spiels erworben werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!