Guter Start für die RocketsKlarer Sieg in Bad Nauheim

Guter Start für die RocketsGuter Start für die Rockets
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwölf Tore erzielt, drei Punkte geholt und vorübergehend die Tabellenspitze in der Eishockey-Hessenliga übernommen: Das Jahr 2016 begann für die EG Diez-Limburg am Samstag eigentlich ziemlich ideal. Mit 12:3 (6:1, 3:1, 3:1) gewannen die Rockets erwartungsgemäß deutlich bei den Ice Devils Bad Nauheim.

Das Ergebnis hätte aber noch deutlicher sein können, wenn es nach dem Geschmack von Holger Pöritzsch gegangen wäre. Sollten nach Saisonende nämlich zwei oder mehrere Mannschaften punktgleich sein, dient das Torverhältnis als nächster Faktor, und es gibt in dieser Saison nicht viel bessere Gelegenheiten als gegen Bad Nauheim, die Zahl der Treffer deutlich in die Höhe zu treiben. „Mit dem Ergebnis und den drei Punkten bin ich zufrieden, mit unserem Spiel nicht wirklich. Wir haben uns das Leben gegen einen sehr schwachen Gegner phasenweise selbst schwer gemacht, waren in vielen Situationen einfach zu verspielt, haben teilweise zu kompliziert agiert und uns dadurch viel zu wenige Torchancen erarbeitet", fasste der EGDL-Trainer zusammen. „Das war nicht das Eishockey, wie ich es mir vorstelle. Allerdings weiß ich auch, dass das Team jederzeit in der Lage ist, den Hebel gegen die starken Mannschaften in der Liga entsprechend umzulegen und sein Potenzial abzurufen. Der Leistungsunterschied zwischen Bad Nauheim und uns beträgt mindestens eine Liga. Da sind Spiele wie dieses am Ende reine Kopfsache: Wenn du nicht wirklich gefordert wirst, rufst du auch nicht dein ganzes Können ab – selbst dann nicht, wenn du dir das vornimmst", erklärte Pöritzsch.

Der Spielverlauf im Bad Nauheimer Kurpark ist schnell erzählt: Die EGDL beherrschte das Geschehen nach Belieben und schnürte die Ice Devils in der Defensive ein. Weil jedoch aus den von Pöritzsch genannten Gründen die letzte Konzentration fehlte, waren die Wetterauer mit zwölf Gegentreffern recht gut bedient.

Tore: 0:1 (2.) Homola (Niestroj, Halfmann), 0:2 (10.) Homola (Halfmann), 0:3 (12.) Herbel (Hamann), 0:4 (14.) Lohse (Niestroj), 1:4 (15.) Scheidt (Slota, Steinberg), 1:5 (15.) Herbel (Stroeks, Morys), 1:6 (18.) Homola (Neubert), 1:7 (24.) Stroeks (Morys, Hamann), 1:8 (25.) Homola (Niestroj, Lohse), 2:8 (27.) Hinkfuß (Gübler), 2:9 (51.) Niestroj (Demjanenko, Halfmann), 2:10 (41.) Stroeks, 2:11 (43.) Niestroj (Homola, Halfmann), 2:12 (45.) Kley, 3:12 (53.) Trabelsi (Hochhaus). Strafen: Bad Nauheim 6, Diez-Limburg 4.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!