Grefrather vor „Heimspiel“ auf fremdem EisAm Samstag letztes Heimspiel der Saison

(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Da sich bei den Terminplanungen für die Aufstiegsrunde zwischen der GEG und den Dortmunder Eisadlern kein geeigneter Termin in Grefrath finden ließ, waren die Blau-Gelben schließlich gezwungen nach Dortmund auszuweichen. So bestreitet das Team von der Niers am Freitag, 1. März, sein „Heimspiel“ im Eissportzentrum Westfalen. Erstes Bully ist um 20 Uhr.

„Natürlich hätten wir uns und den Fans gerne die Reise ins Ruhrgebiet erspart, aus organisatorischen Gründen war dies jedoch die bestmögliche Lösung“, so Andre Göbels, Sportlicher Leiter der GEG.

 Dass der Heimvorteil somit an die eigentlichen Gäste wandert muss zumindest sportlich nicht unbedingt ein Nachteil sein: „Wir sind in Dortmund Außenseiter, die Eisadler müssen das Spiel machen. Das liegt uns“, so Karel Lang vor der Begegnung am Freitag.

In beiden Aufeinandertreffen der Vorrunde siegte sowohl Grefrath als auch Dortmund jeweils einmal mit einem Tor Unterschied. Vieles spricht also dafür, dass es auch diesmal ein äußerst spannendes Kräftemessen werden könnte.

Nur knapp 24 Stunden später, erwartet das Team von der Niers am Nelkensamstag" (2. März, 19.30 Uhr) die Löwen Frankfurt bereits zum letzten Heimspiel der Saison im Grefrather EisSport & EventPark. Für den Regionalligisten aus Hessen ist die Begegnung dabei fast schon so etwas wie ein Schicksalsspiel um den Klassenerhalt, während die Feuervögel in der Rolle des Underdogs zur Stelle sein wollen, wenn die Löwen Schwächen zeigen sollten.

Karel Lang: „Die Jungs haben einen Riesen-Spaß daran, gegen starke Gegner zu spielen. Wir werden auch hier noch einmal alles versuchen, damit die Punkte an der Niers bleiben.“

Bei der GEG ist man „jeck“ auf die letzte Heimbegegnung, nach dessen Ende ebenfalls der von den Zuschauern und Fans per Abstimmung ermittelte „Spieler der Saison“ gekürt werden wird. Für alle kostümierten Besucher des Spiels gelten diesmal vergünstigte Eintrittspreise von vier Euro. Verkleidete Kids und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren erhalten sogar freien Eintritt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!