Grefrather EG startet gegen Realstars in die Landesliga-HauptrundeAuftakt gegen Bergisch Gladbach

Die GEG startet in die Landesliga-Hauptrunde. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)Die GEG startet in die Landesliga-Hauptrunde. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Frage. Beim Phoenix ist man froh, dass die Qualifikationsrunde beendet und es nun in der Landesliga-Hauptrunde wieder losgeht. Gemeinsam mit den Teams aus Essen, Wiehl, Troisdorf, Solingen und Auftaktgegner Bergisch Gladbach gilt es nun in einer Einfachrunde jeweils mit Hin- und Rückspiel eine möglichst günstige Ausgangssituation für die anschließenden Play-Offs (Plätze 1-4) bzw. Play-Downs (Plätze 5-6) zu erkämpfen.

„Auch in dieser Runde starten wir als Außenseiter“, schätzt GEG-Trainer Gerrit Ackers die Rolle seiner Mannschaft eher zurückhaltend ein und verweist dabei auf die bisherigen Ergebnisse der Qualifikationsrunde. „Wir haben bislang vor allem aufgrund zahlreicher Ausfälle und zu geringer Besetzung nur selten den benötigten Rhythmus aufnehmen können und waren daher unterm Strich zu schwach für die bisherigen Gegne.“.  Dabei hofft der Coach, beim Saison-Re-Start häufiger auf einen breiten Kader zurückgreifen zu können, als zuletzt.

Mit den Realstars stellt sich nun einer der Landesliga-Favoriten an der Niers vor. Bereits in der Vergangenheit kam es immer wieder zu spannenden Duellen zwischen den Blau-Gelben und den Gästen aus dem Bergischen Land, so dass auch diesmal eine Überraschung nicht ausgeschlossen ist. „Wir wissen, dass es auch diesmal schwer werden wird, aber wir wollen unbedingt dran bleiben und sind natürlich hungrig auf die ersten Punkte in dieser Saison“, so Gerrit Ackers.

Definitiv fehlen werden am Samstagabend die Verteidiger Philip Wollmann (Job) sowie Joschua Schmitz (Verletzung). Ebenfalls nicht dabei sein werden Dennis Lüdke und Stefan Kaltenborn. Ob die beiden langzeitverletzten Angreifer noch im Laufe der Saison wieder ins Team zurückkehren können, ist unklar. Goalie Christian Tebbe hingegen ist nach überstandener Blessur wieder voll einsatzbereit.

Torjäger Christopher Pelk hat aufgrund eines Studiums den Wohnort gewechselt und wird voraussichtlich letztmalig in dieser Saison für die GEG auflaufen können.

Entsprechend der allgemein gültigen Corona-Schutzvorschriften gilt ab sofort für alle Heimspiele der Grefrather EG die sogenannte 2G-Regel. Zuschauer ab 16 Jahren müssen vollständig geimpft bzw. genesen sein. Ein entsprechender Nachweis ist beim Betreten der Halle vorzuzeigen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen. Sie gelten als über die Schule getestet und dürfen mit entsprechendem Altersnachweis ins Stadion.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!