Grefrath Phoenix will Tabellenführung verteidigenGEG trifft auf den ESV Bergisch Gladbach

(Foto: Gerd Gisbertz)(Foto: Gerd Gisbertz)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Die Spielpause hat uns gut getan, alle Jungs sind wieder fit und einsatzfähig“, freut sich GEG-Trainer Karel Lang, dass mit Roby Haazen und Phoenix-Kapitän Andreas Bergmann zwei wichtige Stammkräfte nach auskurierter Verletzung wieder zum Kader stoßen. Dafür werden am Sonntag in der Verteidigung berufsbedingt Christian Robens, sowie Blue-Liner Gerrit Ackers (Sperre) fehlen.

Jetzt heißt es für die GEG möglichst schnell wieder in den ein wenig unterbrochenen Spielrhythmus zu finden. Sicherlich nicht ganz leicht für die Blau-Gelben, zumal aufgrund einer Großveranstaltung im EisSport & EventPark zuletzt auch der gewohnte Trainingsbetrieb nur mit Einschränkungen möglich war.

Mit den Gästen aus dem Bergischen Land treffen die Grefrath Phoenix auf einen Gegner, welcher zunächst noch recht holprig in die Saison gestartet war, in der Zwischenzeit aber nach Siegen gegen Solingen und Dortmund bis auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt ist. „Wir haben die Realstars genau im Blick. Das Team ist deutlich stärker, als es der Blick auf die Tabelle verrät“, lässt Karel Lang seinen Respekt vor der Sonntag-Aufgabe durchscheinen. Tatsächlich haben die Gäste aus Bergisch Gladbach ihr Team nach dem verhaltenen Saisonstart noch einmal deutlich verstärkt und der Mannschaft mit Ex-Nationalspieler Andreas Lupzig einen ambitionierten Trainer an die Bande gestellt.

Dennoch wollen die Feuervögel nach ihrem 2:0-Sieg im Hinspiel auch das Kräftemessen auf heimischem Eis für sich entscheiden. Drei Punkte sind das erklärte Ziel, zumal sich mit den Troisdorf Dynamites und den Wiehl Penguins zwei unmittelbare Konkurrenten bis auf wenige Punkte an die Tabellenspitze herangepirscht haben.

Entsprechend entschlossen wollen die Blau-Gelben am Sonntag auftreten: „Wir sind heiß auf die Realstars und wollen unsere Tabellenführung verteidigen“, so Karel Lang.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!