Grefrath Phoenix muss zweimal ins Bergische LandBislang makellose Bilanz

GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst trifft man am Freitag, 3. November, um 20 Uhr in Solingen auf die Raptors vom EC Bergisch Land. Die Klingenstädter haben in dieser Saison erst zwei Begegnungen ausgetragen, blieben dabei bislang noch ohne Punktgewinn und belegen derzeit den vorletzte Tabellenplatz. Dennoch wird man auf Seiten der GEG den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. "Die Tabelle ist zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison noch ein Muster ohne Wert", misst Phoenix-Trainer Karel Lang der statistischen Momentaufnahme nicht allzu viel Bedeutung bei. In Grefrath ist man sich der schweren Herausforderung gegen die Raptors durchaus bewusst, zumal die vom ehemaligen Grefrather Spieler Marco Piwonski trainierten Gastgeber als amtierender Meister der NRW-Landesliga ins Rennen gehen und sich auch für diese Spielzeit viel vorgenommen haben.

Zweifelsfrei kniffelig dürfte auch die zweite Auswärtsaufgabe des Wochenendes sein. Diesmal haben für Sonntag, 5. November, mit den Wiehl Penguins "gute Bekannte" zum erneuten Kräftemessen eingeladen. Spielbeginn ist um 17.15 Uhr. Bereits zweimal kreuzten beide Teams in Grefrath die Schläger, beide Male blieben die „Feuervögel“ in einer jeweils sehr spannenden Begegnung mit 3:2 und 4:1 Sieger.

„Wir haben unsere beiden Heimspiele gegen Wiehl gewonnen, weil wir taktisch clever und sehr konsequent agiert haben“, so Karel Lang, der genau dies auch für das Rückspiel bei den Penguins von seiner Mannschaft erwartet.

Sowohl für Freitag, als auch für Sonntag gilt es dabei für die GEG, gleich mehrere berufsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Dies macht die Herausforderung für das Team von der Niers nicht unbedingt leichter, bietet andererseits jedoch auch dem einen oder anderen Nachwuchsspieler die Chance, Eiszeit zu bekommen und sich zu präsentieren. Phoenixfans haben für das Auswärtsspiel nach Wiehl die Möglichkeit, ihr Team im Mannschaftsbus zu begleiten. Treffpunkt ist am Sonntag um 13 Uhr an der Grefrather Eissporthalle.

Verstärkungen für die Abteilung „Attacke“
Tom Goldmann bleibt, Kristof Kelsch kommt zu den Dinslakener Kobras

​Der Kader der Dinslakener Kobras füllt sich weiter. Mit Tom Goldmann, der verlängert, und Neuzugang Kristof Kelsch gehören zwei weitere Stürmer dem Team an. ...

Ratinger Vorbereitungsprogramm
Ice Aliens testen auch gegen Dortmund und gegen Grefrath

​Die Fans der Ratinger Ice Aliens können sich auf insgesamt drei Vorbereitungsspiele am Sandbach freuen, dazu kommt noch die Teilnahme an einem Jubiläumsturnier im n...

Nick Schöngart spielte zwei Jahre lang in China
Neuzugang aus Peking für die Lauterbacher Luchse

​Nick Schöngart wechselt vom Quanfa Garden, Xiangjiang in den Luchsbau. Der Transfer aus China zu den Lauterbacher Luchsen klingt erstmal spektakulär, ist aber schne...

1,64 Meter voller Energie kommen zurück
Max Wasser kehrt zu den Neuwieder Bären zurück

​April 2014. Ein 17-jähriger Wirbelwind besucht das Try-out-Training der Neuwieder Bären. Ein Spieler, der körperlich zu den Kleineren auf dem Eis gehört, dafür aber...

Eine weitere Vertragsverlängerung
Alexander Schneider bleibt bei den Ratinger Ice Aliens

​Vor zwei Jahren kam der 22-jährige Stürmer von den Moskitos Essen an den Sandbach, nun hat Alexander Schneider für eine weitere Saison bei den Ratinger Ice Aliens u...