Grefrath Phoenix mit durchwachsenem JahresauftaktSieg und Niederlage für die GEG

Grefraths Andreas Bergmann im Angriff. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)Grefraths Andreas Bergmann im Angriff. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Blau-Gelben konnten im Tor zwar wieder auf die Dienste des wieder genesenen Oliver Nilges zurückgreifen, fanden lange Zeit aber kein Mittel gegen die kompakt verteidigenden und zudem effektiv ihre Chancen nutzenden Gastgeber aus dem Ruhrgebiet. Erst im Schlussabschnitt gelang Christian Robens beim Stande von 0:3 der einzige Grefrather Treffer. Zu wenig, um den Jahresauftakt erfolgreich zu gestalten.

Danach folgte ein 4:2-Sieg gegen den EC Bergisch Land. Das Team um Phoenix-Kapitän Andreas Bergmann tat sich beim Neujahrs-Debüt in eigener Halle gegen das Tabellenschlusslicht jedoch zeitweilig unerwartet schwer. Die vorübergehende Gästeführung konnte Andre Nelleßen praktisch erst mit der ersten Drittel-Sirene zum 1:1 ausgleichen.

Grefrath erspielte sich im zweiten Spielabschnitt einige Chancen, ohne aber zunächst den gut aufgelegten, erst 16-jährigen Nick Grams im Tor der Raptoren überwinden zu können. Die lauernden Gäste aus dem Bergischen Land blieben dabei selbst gefährlich und erarbeiteten sich durchaus auch eigene Möglichkeiten. Schließlich brachte  Andreas Bergmann in der 28. Minute den Phoenix mit seinem Tor zum 2:1 erstmalig in Führung.

Nach der zweiten Pause kam Grefrath besser aus den Startlöchern. Roby Haazen war es, welcher die Gäste bereits nach 13 Sekunden mit einem weiteren Treffer zum 3:1 überraschte. Doch auch jetzt gaben sich die Klingenstädter nicht geschlagen und kamen in der 44. Minute sogar zum nicht unverdienten Anschlusstreffer, ehe GEG-Topscorer Matthias Holzki in der 48. Minute den 4:2-Endstand markierte.

Am Ende einer äußerst fairen Begegnung, welche ohne eine einzige Strafminute auskam, durfte sich die Grefrather EG somit über drei enorm wichtige Punkte und die Verteidigung des ersten Tabellenplatzes freuen. Wenngleich die Zuschauer im Grefrather EisSport & EventPark  an diesem Abend kein Spitzenspiel zu sehen bekamen, konnte Phoenix-Trainer Karel Lang hinterher zumindest mit dem ersten Dreier des neuen Jahres zufrieden sein: „Wie erwartet war es heute nicht leicht für uns. Nach dem anstrengenden Spiel in Dortmund fehlte uns gegen den ausgeruhten und defensiven Gegner ein wenig die Spritzigkeit.“ Außerdem gab die GEG im Laufe des Wochenendes die weitere Zusammenarbeit mit der Sparkasse bekannt.

Am kommenden Wochenende ist die GEG spielfrei. Weiter geht es erst am Samstag, 20. Januar, um 20 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei den Realstars aus Bergisch Gladbach.