Gerrit Ackers kehrt zurück zur Grefrather EGZuletzt beim Neusser EV

GegGeg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenngleich der Grefrath Phoenix mit dem Erreichen der Regionalliga-Aufstiegsrunde in der zurückliegenden Spielzeit sein gestecktes Saisonziel erreichen konnte, so hatte GEG-Trainer Karel Lang vor allem im Defensiv-Bereich den einen oder anderen Schwachpunkt ausgemacht: „Wir haben manchmal zu viele einfache Tore kassiert und dadurch ein ums andere Mal Punkte liegen gelassen.“

Nicht von ungefähr kommt da die erste Personalentscheidung: Verteidiger Gerrit Ackers wird nach einjährigem Gastspiel beim Neusser EV aus der Regionalliga an die Niers zurückkehren. Die Fans an der Grefrather Stadionstraße wird es freuen, zumal mit dem 32-jährigen Routinier nicht nur eine beliebte Identifikationsfigur, sondern zudem noch ein äußerst schussstarker Powerplay-Spezialist ihr Team verstärkt.

Mit 80 Toren und 69 Assist-Punkten in 115 Spielen ist Gerrit Ackers nach wie vor punktbester Verteidiger in der inzwischen 10-jährigen GEG-Vereinsgeschichte. Auch beim klassenhöheren Neusser EV gelangen ihm in der letzten Saison 9 Tore und 9 Assists in 19 Einsätzen. Gleichzeitig sprechen 73 Strafminuten dafür, dass der „Hammer“, wie er oft für seine gewaltigen Schlagschüsse von der blauen Linie genannt wird, auch mal durchgreifen kann.

„Für mich ist Gerrit mit seiner Durchsetzungsstärke und Erfahrung ein äußerst wichtiger Spieler“, so Karel Lang über den Rückkehrer. „Ich bin froh, dass er wieder bei uns ist und erwarte von ihm, dass er uns besonders in den Über- und Unterzahlsituationen hilft und eine wichtige Vorbildfunktion für unsere jungen Spieler einnimmt.“

Auch Gerrit Ackers ist froh, wieder das blau-gelbe Trikot mit dem Phoenix überstreifen zu können: „Ich freue mich besonders auf die Jungs und die alte und vertraute Umgebung. Ich habe mir vorgenommen der Mannschaft als Führungsspieler zu helfen.“

Nicht mehr zum Kader gehört hingegen Verteidiger Dennis Skupina, der erst im Laufe der vergangenen Saison vom Liga-Konkurrenten GSC Moers an die Niers gewechselt war und 13 Spiele für den Grefrath Phoenix bestritten hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!