Gegner Hamm ist in guter FormEisbären am Freitag, am Sonntag zu den Kobras

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Freitagabend um 20 Uhr am Ratinger Sandbach verspricht wieder Hochspannung, denn zu Gast sind die Hammer Eisbären. Nicht erst seit der Niederlage im letzten Spiel gegen diesen Gegner, weiß man in Ratingen, dass hier ein sehr ernst zu nehmender Kontrahent auf dem Eis steht, der vollen Einsatz und volle Konzentration erfordert. Durch die Siege des letzten Wochenendes gegen die Eisadler Dortmund sowie die Luchse Lauterbach setzte sich Hamm in der Tabelle von diesen beiden Mannschaften ab und verkürzte den Abstand zu den Ice Aliens etwas. Entsprechend selbstbewusst werden die Hammer Eisbären auch wieder versuchen, drei Punkte aus Ratingen mitzunehmen – die Chance dafür ist natürlich gegeben, aber mit den Ice Aliens wartet in eigener Halle ein „verschworener Haufen“, der in der Haupt- und Meisterschaftsrunde der 1. Liga West aus 29 Partien bisher 26 Mal als Sieger hervorging. Ein „Leichtgewicht“ sieht anders aus.

Bei den Dinslakener Kobras (Sonntag, 7. Februar, 19 Uhr) läuft es in der Meisterschaftsrunde bisher nicht rund. Spielerausfälle bei den „Schlangen“ sorgten bisher dafür, dass Dinslaken oftmals mit einem „personaloptimierten“ Kader antreten musste, was dem Punktekonto nicht guttat. Lediglich sechs Punkte aus zehn Meisterschaftsrunden-Spielen sind daher die ernüchternde Bilanz, obwohl die Dinslakener über einen ausgeprägten Team- und Kampfgeist sowie herausragende Einzelkönner verfügen.

Nichtdestotrotz gilt für diesen Gegner, wie für das Vorbild aus dem Tierreich: „Vorsicht, giftig!“

Beim letzten Anstandsbesuch in der „Schlangengrube“ gab es ein wahres Torfestival – die Mannschaften trennten sich, nachdem beide jeweils ein Drittel mit 3:0 gewannen, zum Schluss mit einem Endergebnis von 8:6 für Ratingen.

Man wird am Sonntag sehen, was sich beide Mannschaften wieder einfallen lassen – denn die letzte Begegnung in Ratingen, welche die Aliens mit 6:0 für sich entschieden, ist unzweifelhaft kein Maßstab für die Gefährlichkeit der Dinslakener Schlangenbrut.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!