GEG zu Gast beim direkten VerfolgerGrefrath will zurück an die Spitze

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Grefrather EG am vergangenen Karnevals-Wochenende spielfrei war, musste man die Bulldogs aus Königsborn vorerst an der Tabellenspitze der Regionalliga-West-Pokalrunde vorbeiziehen lassen.

Am kommenden Sonntag um 20 Uhr ist man nun zu Gast beim unmittelbaren Tabellennachbarn, der 1b-Vertretung des Neusser EV. Die Neusser belegen aktuell mit Rang drei ebenfalls einen der Plätze, die für die Regionalliga-Saison 2016/17 qualifizieren.

Natürlich möchten Phoenix-Kapitän Andreas Bergmann und Co. auch beim niederrheinischen Nachbarn punkten, um einerseits den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten und andererseits das Punktepolster auf Rang vier weiter auszubauen.

Beide Teams kennen sich noch gut aus der Vorsaison, als Grefrath in den beiden Aufeinandertreffen jeweils als deutlicher Sieger vom Eis ging. Ein erneuter Grefrather Sieg wäre da sicherlich schon eine kleine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen. Doch was zählen schon Zahlen aus der Vergangenheit, wenn es in einem Derby für beide Teams um drei ganz wichtige Punkte geht?

Die Neusser wollen sich als höherklassiger Regionalligist in eigener Halle sicherlich nicht ohne weiteres die „Butter vom Brot“ nehmen lassen, so dass sich die Feuervögel auf einen „heißen Tanz“ und die Fans von der Niers gewiss auf einen interessanten und spannenden Eishockeyabend freuen dürfen.

Verzichten muss die GEG am Sonntag auf ihren flinken Angreifer Roby Haazen, der nach einer Matchstrafe in Wiehl eine Sperre von insgesamt 4 Spielen zu verbüßen hat.