GEG mit klarer Zielvorgabe: Aufstiegsrunde klarmachenGrefrath spielt gegen Bergisch Gladbach und Wiehl

(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die GEG konnte in den letzten Wochen nicht immer ganz an die starken Leistungen der ersten Saisonhälfte anknüpfen. Nachdem die Blau-Gelben in den zurückliegenden sechs Spielen gerade einmal zwei Siege einfahren konnten, war man hinter den EHC Troisdorf und die Wiehl Penguins auf den derzeitigen dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Sicherlich nicht das, was man sich vor den letzten Begegnungen vorgenommen hatte, aber auch kein Beinbruch, zumal eben dieser dritte Tabellenplatz die Qualifikation für die noch in diesem Monat beginnende Aufstiegsrunde zur Regionalliga bedeuten würde.

Während Tabellenführer Troisdorf und Verfolger Wiehl bereits sicher qualifiziert sind, gilt es nun für Grefrath, möglichst schon am Samstag den einzig verbliebenen Konkurrenten um den letzten freien Aufstiegsrundenplatz auszuschalten: Die Realstars aus Bergisch Gladbach. Die Gäste aus dem Bergischen Land rangieren derzeit auf dem vierten Tabellenrang, und kommen mit der unbedingten Absicht an die Niers, ihre letzte Chance zu nutzen.

Den Feuervögeln um Kapitän Andreas Bergmann genügt dabei bereits der Gewinn eines einzigen Punktes und das Saisonziel wäre vorzeitig erreicht. Schwer genug, zumal die Realstars im Laufe der Saison nach verhaltenem Start ordentlich zugelegt haben und bereits das erste Gastspiel in Grefrath mit 3:1 für sich entscheiden konnten.

Am Sonntagnachmittag machen sich dann Spieler und Phoenix-Fans gemeinsam im Mannschaftsbus auf den Weg ins oberbergische Wiehl. Auch beim Tabellenzweiten darf man sich auf einen heißen Tanz einstellen, aber schließlich wäre auch da noch eine Revanche offen.

Trainer Karel Lang formuliert für das Wochenende eine klare Zielvorgabe: „Wir wollen wieder gutes Hockey spielen und dadurch die Aufstiegsrunde klarmachen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!