GEG beendet mit Auswärtssieg nach drei Bisel-Toren die SaisonErfolg gegen Troisdorf

(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)(Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erneut stand dem Phoenix-Coach mit zwölf Feldspielern sowie dem Torhütergespann Rene Dömges und dessen Backup Sven Budde nur ein kleiner Kader zur Verfügung, der zudem aufgrund der längst beendeten „Eiszeit“ in Grefrath auch noch seit zwei Wochen ohne Eistraining auskommen musste. Die Ruhephase schien dem Team von der Niers jedoch gut getan zu haben, denn von Beginn an entwickelte sich eine muntere Begegnung, in welcher sich beide Teams auf Augenhöge begegneten.

Die ersten Tore des Abends ließen jedoch bis zur Schulussphase des ersten Drittels auf sich warten. In der 18. Minute traf Lukas Bisel nach Zuspiel von Roby Haazen und Kapitän Andreas Bergmann zur Grefrather Führung. 19:30 Minuten waren gespielt, als erneut der quirlige Bisel sogar auf 2:0 erhöhen konnte. Wieder hatten ihn seine Sturmpartner Haazen und Bergmann in Szene gesetzt. Die Pausensirene kam für Grefrath zwei Sekunden zu spät, denn unmittelbar vor Ablaufen der Uhr verkürzten die Gastgeber vom Rhein noch auf 1:2.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Troisdorfer vermehrt die Kontrolle über das Geschehen auf dem Eis zu übernehmen und wähnten sich nach dem 2:2-Ausgleich in der 28. Minute auf einem guten Weg. Grefrath hatte jedoch gut 90 Sekunden später mit dem erneuten Führungstreffer durch Roby Haazen die passende Antwort parat. In der Folgezeit wurde die an sich faire Partie etwas ruppiger, was das Schiedsrichtergespann mit der einen oder anderen Bankstrafe gegen beide Teams ahndete. Weitere Tore sollten bis zur erneuten Pause angesichts zwei gut aufgelegter Torhüter jedoch nicht mehr fallen.

Das Schlussdrittel schien dem zweiten Spieldurchgang zu gleichen. Die Dynamites drängten auf den Ausgleich und durften diesen schließlich in der 52. Minute bejubeln. Die Freude der Heimmannschaft hielt erneut nur wenige Zeigerumdrehungen, denn in der 55. Minute war es erneut Lukas Bisle mit seinem dritten Treffer des Abends, welcher sein Team von der Niers erneut in Führung brachte. Wieder kam das Zuspiel zum 3:4 von Roby Haazen und seinem Kapitän Andreas Bergmann.

Troisdorf fand in einer spannenden Schlussphase kein Mittel gegen die clever agierenden Feuervögel. So blieb es beim Grefrather 4:3-Erfolg, welcher zwar nichts mehr am dritten Tabellenplatz hinter Rundensieger Neuss und dem aufstiegsberechtigten TuS Wiehl ändern konnte, jedoch für einen positiven Abschluss der Spielzeit 2017/18 sorgte.

„Ich bin stolz auf meine Jungs, die heute erneut einen tollen Team-Spirit bewiesen haben. Jeder hat für jeden gekämpft und geackert“, so ein sichtlich zufriedener Karel Lang nach der Begegnung. Bezüglich Lukas Bisel meint er augenzwinkernd: „Was Luki betrifft, so glaube ich, dass für ihn die Saison ruhig noch ein paar Spiel hätte länger dauern dürfen.“

Wie nun die sportlichen Weichen bei der Grefrather EG gestellt werden, entscheidet sich in den nächsten Monaten, wenn nach der Ligentagung des Verbandes, Modus und Ligenzusammenstellungen festgelegt sind. Darüber hinaus hofft man an der Niers, auf Sponsorenebene zusätzliche Partner zu finden. Die alte Saison ist beendet, die Planungen für die neue Spielzeit laufen jedoch bereits.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!