GEG als Landesliga-Dritter kein FavoritFreier Eintritt zum Aufstiegsrundenauftakt

GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Drittplatzierter der NRW-Landesliga gehen die Grefrath Phoenix jedoch sicher nicht mit der Favoritenbürde ins Rennen. „Auch wenn es enorm schwer werden wird, so werden wir in der Endrunde unser Bestes geben und versuchen, die anderen Teams ordentlich zu ärgern“ sieht GEG-Trainer Karel Lang dem Saisonhöhepunkt erwartungsfroh entgegen. 

Den Auftakt in der Aufstiegsrunde machen die Blau-Gelben am Freitag, 23. Februar, um 20 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Wiehl Penguins, dem frisch gekürten Meister der Landesliga. Der Eintritt zu diesem Spiel ist für alle Besucher frei. Mit der Zuschaueraktion möchte sich die Grefrather EG bei ihren treuen Zuschauern und Fans bedanken und hofft zudem, vielleicht den einen oder anderen neuen Besucher im Grefrather EisSport & EventPark begrüßen zu dürfen.

Auch für das zweite Heimspiel am darauf folgenden Sonntag, 25. Februar, haben sich die Verantwortlichen bei der GEG eine Zuschaueraktion einfallen lassen. Für die Begegnung gegen den Neusser EV (Spielbeginn um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr) erhalten alle Dauerkarteninhaber der in der Olympia-Pause befindlichen Krefeld Pinguine und der Grefrather EG gegen Vorzeigen ihres Tickets freien Eintritt zum Spiel. Die GEG-Karte wird beim Spielbesuch diesmal nicht entwertet.

„Es macht einfach noch mehr Spaß, wenn die Halle gut besucht ist. Wenn dann noch was von den Rängen rüberkommt, macht das was mit den Jungs“, so Ex-Goalie Karel Lang, der als „Hexer“ im Trikot der Pinguine selbst lange Jahre in der DEL für Furore gesorgt hat und seinem alten Verein bis heute tief verbunden ist. Gerne gibt er zu, dass er besonders am Sonntagabend auf den einen oder anderen Pinguine-Fan, gerne im schwarz-gelben Trikot, hofft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!