Für die Kobras gilt: Verlieren verbotenAuswärtsspiele gegen Herford und Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Keine leichte Aufgabe für Krystian Sikorski und sein Team. Doch unter Druck haben die Kobras bislang ihre besten Spiele abgeliefert. Dennoch wird es Freitag kein Selbstläufer bei den Herforder Dragons, die sicher in den Playoffs sind. Der Tabellenführer hat bisher alle Heimspiele in dieser Runde für sich entscheiden können und erst eine Niederlage auf dem Konto. Und genau da liegt der Ansatz für die Hoffnung auf einen Dinslakener Sieg. Denn die Kobras waren das Team, welches den Dragons diese Niederlage beibrachten. Das wollen die Dinslakener auswärts natürlich wiederholen und die Drachen auch auf heimischem Eis bändigen. Der überzeugende Sieg letzten Sonntag gegen Eisadler tat dem Dinslakener Selbstvertrauen gut. Nun gilt es, im Training diese Leistung zu kompensieren, um auch gegen die Herforder Abwehr erfolgreich zu sein. Fehlen wird den Kobras gegen Killian Hutt und Co. auf jeden Fall Martin Jakubek, der nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe aus dem Dortmund-Spiel gesperrt ist. Für ihn rückt Petr Macaj in den Kader und wird der Verteidigung noch mehr Stabilität geben. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Am Sonntag um 17.45 Uhr wollen die Kobras dann bei den Roten Teufeln Bad Nauheim 1b den Playoffeinzug endgültig unter Dach und Fach bringen. Gegen Bad Nauheim konnten sich die Kobras in den bisherigen Spielen immer klar durchsetzen und wollen auch in der Ferne gegen die Nauheimer erfolgreich sein. Dabei müssen die Kobras, je nach Ausgangslage nach den Freitagspielen mindestens einen Punkt, besser sogar alle drei Punkte aus dem Hessenland mitbringen, um sicher in den Play-offs zu sein. Doch gerade zu Hause wollen sich die Roten Teufel, die keine Chancen mehr auf das Erreichen der Playoffs haben, mit Anstand diese Runde beenden. Da heißt es für die Kobras gegen die Aaltonenbrüder, Prada und Co. von der ersten bis zur letzten Minute voll konzentriert zu bleiben und den Kurstädtern nicht so viel Raum für ihr Spiel zu lassen. Wer die Kobras an ihrer letzten Station auf ihrer “Mission Playoffs” unterstützen möchte, hat immer noch Gelegenheit, sich einen Platz im Bus zu ergattern.

Wie geht es für die Kobras nach diesem Wochenende weiter? Im Falle der Playoffteilnahme würden die Giftschlangen als Achter auf den Ersten der Meisterrunde treffen und müssten sich im Best-of-Three-Modus durchsetzen, um eine Runde weiterzukommen. Sollte Dinslaken die Playoffteilnahme verpassen, geht es in die Play-downs. Der Modus sieht ebenfalls ein Best of Three vor. Der Drittplatzierte dieser Runde spielt gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften. Die Sieger aus der ersten Play-down-Runde spielen den einzigen Nichtabsteiger aus. Die anderen drei Teams sind abgestiegen.

EGDL vor drittem Spiel gegen Ratingen
Rockets wollen mit Sieg ins Halbfinale stürmen

​Das Ziel ist die Couch, der Weg dorthin führt über Ratingen: Die EG Diez-Limburg will unbedingt schon im Heimspiel am Freitagabend in der Diezer Eissporthalle (20.3...

Erfolg in der Landesliga Rheinland-Pfalz
EHC Zweibrücken 1b holt die Meisterschaft

​Neuer Trainer, neue Mannschaft, neue Liga. Zur Saison 2018/19 fand bei der 1b-Mannschaft des EHC Zweibrücken ein großer Umbruch statt. Vor der Saison wurde der Rück...

7:4-Sieg gegen Neuwied
Dinslakener Kobras gleichen die Serie aus

​Nach der knappen Niederlage am Freitag in Neuwied waren die Dinslakener Kobras am Sonntag in der heimischen Schlangengrube bis in die Haarspitzen motiviert – und be...

Zwei Siege gegen den TuS Wiehl
Lauterbacher Luchse feiern Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Lauterbacher Luchse haben auch ihr zweites Spiel in der Qualifikationsrunde zur Regionalliga West gegen den TuS Wiehl vor 142 Zuschauern – nach dem 8:6-Auswärts...

EHC Neuwied kommt zu spät auf Touren
Dinslakener Kobras gleichen Play-off-Serie aus

​Same procedure as last year, EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied: Wie schon in der Vorsaison haben die Neuwieder ihr zweites Play-off-Viertelfinalspiel in der Regionalliga...