Für die Kobras gilt: Verlieren verbotenAuswärtsspiele gegen Herford und Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Keine leichte Aufgabe für Krystian Sikorski und sein Team. Doch unter Druck haben die Kobras bislang ihre besten Spiele abgeliefert. Dennoch wird es Freitag kein Selbstläufer bei den Herforder Dragons, die sicher in den Playoffs sind. Der Tabellenführer hat bisher alle Heimspiele in dieser Runde für sich entscheiden können und erst eine Niederlage auf dem Konto. Und genau da liegt der Ansatz für die Hoffnung auf einen Dinslakener Sieg. Denn die Kobras waren das Team, welches den Dragons diese Niederlage beibrachten. Das wollen die Dinslakener auswärts natürlich wiederholen und die Drachen auch auf heimischem Eis bändigen. Der überzeugende Sieg letzten Sonntag gegen Eisadler tat dem Dinslakener Selbstvertrauen gut. Nun gilt es, im Training diese Leistung zu kompensieren, um auch gegen die Herforder Abwehr erfolgreich zu sein. Fehlen wird den Kobras gegen Killian Hutt und Co. auf jeden Fall Martin Jakubek, der nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe aus dem Dortmund-Spiel gesperrt ist. Für ihn rückt Petr Macaj in den Kader und wird der Verteidigung noch mehr Stabilität geben. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Am Sonntag um 17.45 Uhr wollen die Kobras dann bei den Roten Teufeln Bad Nauheim 1b den Playoffeinzug endgültig unter Dach und Fach bringen. Gegen Bad Nauheim konnten sich die Kobras in den bisherigen Spielen immer klar durchsetzen und wollen auch in der Ferne gegen die Nauheimer erfolgreich sein. Dabei müssen die Kobras, je nach Ausgangslage nach den Freitagspielen mindestens einen Punkt, besser sogar alle drei Punkte aus dem Hessenland mitbringen, um sicher in den Play-offs zu sein. Doch gerade zu Hause wollen sich die Roten Teufel, die keine Chancen mehr auf das Erreichen der Playoffs haben, mit Anstand diese Runde beenden. Da heißt es für die Kobras gegen die Aaltonenbrüder, Prada und Co. von der ersten bis zur letzten Minute voll konzentriert zu bleiben und den Kurstädtern nicht so viel Raum für ihr Spiel zu lassen. Wer die Kobras an ihrer letzten Station auf ihrer “Mission Playoffs” unterstützen möchte, hat immer noch Gelegenheit, sich einen Platz im Bus zu ergattern.

Wie geht es für die Kobras nach diesem Wochenende weiter? Im Falle der Playoffteilnahme würden die Giftschlangen als Achter auf den Ersten der Meisterrunde treffen und müssten sich im Best-of-Three-Modus durchsetzen, um eine Runde weiterzukommen. Sollte Dinslaken die Playoffteilnahme verpassen, geht es in die Play-downs. Der Modus sieht ebenfalls ein Best of Three vor. Der Drittplatzierte dieser Runde spielt gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften. Die Sieger aus der ersten Play-down-Runde spielen den einzigen Nichtabsteiger aus. Die anderen drei Teams sind abgestiegen.

Neuer taktischer Kniff verhilft zum Sieg
Neuwieder Bären besiegen Dinslaken mit 6:2

​Von hinter dem Tor vors Tor und dann ins Tor. An diesem Weg fanden die Neuwieder Bären im Regionalliga-Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras großen Gefallen. Ein-,...

EG Diez-Limburg gewinnt mit 8:2
Rockets schlagen Lauterbach deutlich

​Pflichtsieg eingefahren, wenn auch ohne Glanz: Die EG Diez-Limburg gewinnt das Heimspiel gegen die Luchse aus Lauterbach mit 8:2 (3:0, 4:2, 1:0) und festigt damit d...

Family Day steht an
Ratinger Ice Aliens in Neuss und gegen Dinslaken

​Am Freitag geht es für die Ratinger Ice Aliens zum Nachbarschaftsduell gegen den Neusser EV. Die Bilanz in dieser Saison ist bisher ausgeglichen. Während Ratingen d...

Coach kommt aus Frankfurt
Andrej Jaufmann neuer Trainer der Lauterbacher Luchse

​Andrej Jaufmann ist neuer Trainer der Lauterbacher Luchse. Der 52-Jährige wechselt vom U25-Perspektivteam der Frankfurter Löwen an den Vogelsberg. Er ersetzt Train...

Gegen Dinslaken und Hamm
Neuwieder Bären sind gerüstet für zwei Topspiele

​Es hakte etwas im Getriebe der Neuwieder Bären bei den beiden Niederlagen gegen die Ratinger Ice Aliens (2:3) und den Herforder EV (2:7). Der EHC ging zum ersten Ma...