Fünf Siege in fünf Spielen – Bären besiegen Neuwied 1b mit 9:2Eifel-Mosel Bären

Lesedauer: ca. 1 Minute

Anfänglich sah es im Spiel gegen die Rheinländer nicht nach einem hohen Ergebnis aus. Beide Teams kamen zwar zu Torchancen, aber erst in der 19. Spielminute brach Cole Fink den torlosen Bann und brachte die Eifel-Mosel Bären zum ersten Mal in Führung. Beflügelt davon erzielte Lukas Golumbeck jedoch nur wenige Sekunden später und somit kurz vor der ersten Pause das 2:0 für die Bären.

Im Mitteldrittel erhöhten Ryan Macri, David Müller und Cole Fink auf ein deutliches 5:0, ehe Oliver Diefenbach nach einem Fehlpass aus Bitburger Reihen das erste Tor für die Neuwieder erzielte. Die passende Antwort kam jedoch prompt in Form von Ryan Macri. Der US-Amerikaner schoss das 6:1 Pausenergebnis zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels.

Letztendlich waren es jedoch die Neuwieder, die besser aus der besagten Pause zurück kamen und im letzten Spielabschnitt durch Andreas Martaler noch einmal auf 6:2 verkürzen konnten.

Der bei den Gästen entstandene Ehrgeiz wurde spätestens nach dem siebten Tor der Bitburger Mannschaft in Frust umgewandelt. Nach einem harten, aber fairen Check von Michal Janega schlug Christoph Vermeersch auf den am Boden liegenden Janega ein. Das österreichische Nachwuchstalent vom Rhein wurde daraufhin von Eric Guevremont in rustikaler Art und Weise belehrt, dass ein solches Verhalten Konsequenzen mit sich zieht. Guevremont, sowie der bereits mit einer Zehn-Minuten-Strafe belegte Vermeersch wurden vorzeitig mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt.

Dieser Zwischenfall änderte am Spielverlauf wenig. David Müller und Ronny Hähnel erhöhten noch einmal auf ein Endergebnis von 9:2 und machten somit den fünften Sieg in Folge perfekt. Die Kufencracks aus der Eifel und von der Mosel sind kommendes Wochenende spielfrei und pausieren ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Rheinland-Pfalz Liga.

Tore: 1:0 (19.) Fink (Janega), 2:0 (20.) Golumbeck, 3:0 (24.) Macri (Christy, Fink), 4:0 (26.) Müller (Höffler), 5:0 (31.) Fink, 5:1 (37.) Diefenbach, 6:1 (38.) Macri (Janega, Christy), 6:2 (42.) Martaler, 7:2 (48.) Hähnel (Golumbeck, Barth), 8:2 (52.) Müller, 9:2 (56.) Hähnel (Barth).

Drei Punkte und ein Wermutstropfen
Neuwieder Bären pirschen sich an Rang zwei heran

​Der EHC „Die Bären“ 2016 Neuwied hat das Nachholspiel in der Regionalliga West beim EC Lauterbach am Dienstagabend für sich entschieden. Mit einem 7:4-Sieg im Gepäc...

4:3-Sieg gegen die Hammer Eisbären
Ratinger Ice Aliens stellen dem Tabellenführer ein Bein

​Nach der unglücklichen Niederlage am Freitag, als die Neuwieder Bären neun Sekunden vor Schluss den Siegtreffer schossen, zeigten die Ratinger Ice Aliens wiederum e...

6:2-Sieg gegen den Löwen-Nachwuchs
Dinslakener Kobras feiern erneuten Sieg in Frankfurt

​Zehn Punkte hatte Trainer Milan Vanek aus den letzten vier Spielen gefordert. Am Ende wurde es gar die Maximalausbeute von zwölf Punkten. Die Dinslakener Kobras gew...

Phoenix gewinnt mit 11:3 und 5:1
GEG lässt gegen Ratingen und Herne nichts anbrennen

​„Sechs Punkte sind Pflicht“, hatte Phoenix-Trainer Karel Lang seinen Spielern von der Grefrather EG vor dem zurückliegenden Doppel-Wochenende mit auf dem Weg gegebe...

Erfolg für den Herforder EV
EHC Neuwied verliert Topspiel auf hohem Niveau

​Es war wie so häufig, wenn der EHC „Die Bären“ 2016 Neuwid und der Herforder EV aufeinandertreffen: Zwei Teams spielen Tempo-Eishockey, das sehr gutes Regionalliga-...