„Frackträger“ am SandbachWiehl Penguins zu Gast in Ratingen

„Frackträger“ am Sandbach„Frackträger“ am Sandbach
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wiehl Penguins und die Ratinger Ice Aliens kennen sich noch aus der letzten Saison, als der damalige Regionalligist einer der Gegner in der Vorbereitungsphase war. Am Freitag um 20 Uhr steht man sich in der 1. Liga West erneut gegenüber, diesmal aber als Rivalen um Punkte und Tabellenplätze.

Mit Ralf Alberts trägt aktuell aber ein neuer Trainer die Verantwortung für die überwiegend aus Spielern der Wiehler Region bestehende Mannschaft. Der Coach betreute viele Jahre verschiedene Kölner Jugendmannschaften.  Sein Kader umfasst mehr als 30 Spieler, zu denen der tschechische Neuzugang Dominik Cerovsky, der Center des ehemaligen Oberligisten Königsborner Bulldogs, Stefan Streser, sowie der französische Stürmer Christophe  Veermersch gehören.

Das Saisonziel der Gäste lautet vorsichtig: „Wir möchten uns weiterentwickeln, Spaß haben und den Klassenerhalt schaffen.“ In der laufenden Saison wollen die Penguins entsprechend für ein paar Überraschungen sorgen, was in den bisher gespielten sieben Partien aber noch nicht gelang. Ärgerlich für den Club sind insbesondere die beiden Spielwertungen „am grünen Tisch“, bei denen man ein nach Penaltyschießen gewonnenes Match abgeben bzw. eine höhere Tordifferenz als im tatsächlich ausgetragenen Spiel hinnehmen musste.

Am letzten Wochenende hatten die Wiehl Penguins dann das Neusser Team schon fast am Rande einer Niederlage. Der TuS führte vor dem letzten Drittel mit 3:1 in fremder Halle, aber die „nimmermüden Dauerläufer“ vom Niederrhein schafften es in den letzten zwanzig Minuten doch noch, den Spielverlauf mit drei Toren auf den Kopf zu stellen und die Penguins ohne Punkte nach Hause zu schicken. Wenig „Federlesen“ machten dann die Dortmunder Eisadler. Bereits im ersten Drittel lagen die Penguins zu Hause so gut wie chancenlos mit drei Treffern hinten, um am Ende deutlich mit 0:7 zu unterliegen.

Prinzipiell sollte die Rollenverteilung für das Spiel am Freitagabend in der Ratinger Eissporthalle klar sein, aber die Vereine der 1. Liga West liegen leistungsmäßig nicht weit auseinander, daher muss auch dieser vermeintlich „leichtere“ Gegner erst noch bezwungen werden. Aliens-Coach Alexander Jacobs wird seinen Spielern daher sehr eindringlich klar machen, dass er nicht gewillt ist, als erste „Überraschung“ in der Liga herzuhalten – Wiehl ist ebenfalls ein Gegner, der 100 Prozent Leistungsbereitschaft erfordert – und auch verdient.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!